Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Altenstadt: 71-Jähriger verursacht Unfall in Altenstadt: Alkoholtest zeigt drei Promille

Altenstadt
03.09.2021

71-Jähriger verursacht Unfall in Altenstadt: Alkoholtest zeigt drei Promille

Polizisten haben den Führerschein eines 71-Jährigen sichergestellt, der in betrunkenem Zustand einen Unfall in Altenstadt verursacht haben soll.
Foto: Wolfgang Widemann (Symbolfoto)

Beim Ausparken fährt ein 71-Jähriger mit seinem Auto in Altenstadt erst gegen einen Laternenmast, dann gegen eine Metallabsperrung. Anschließend flüchtet er.

Auf 2000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein Autofahrer am Donnerstagabend bei einem Unfall in Altenstadt verursacht hat. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass der 71-Jährige stark betrunken war. Ein Atemalkoholtest zeigte nach Angaben der Polizei einen Wert im Bereich von drei Promille.

Der Mann befand sich dem Polizeibericht zufolge am Donnerstagabend zum Einkauf in einem Supermarkt in Altenstadt. Anschließend stieg er in sein Auto und fuhr los. Beim Rückwärtsausparken touchierte der 71-Jährige mit seinem Wagen allerdings zunächst einen Laternenmasten. Anschließend fuhr er vorwärts gegen eine Metallabsperrung. Trotz eines deutlich sichtbaren Schadens, so teilt die Polizei weiter mit, flüchtete der 71-Jährige von der Unfallstelle. Zeugen notierten sich das Kennzeichen und verständigten die Polizei. So ermittelten die Beamten der Polizeiinspektion Illertissen die Anschrift des Unfallverursachers.

Der Autofahrer gab an, nach dem Unfall in Altenstadt Alkohol getrunken zu haben

Unter der Adresse fanden die Beamten den Unfallwagen vor. Allerdings öffnete ihnen niemand die Tür. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft betraten die Polizisten die Wohnräume und fanden den 71-Jährigen, der gerade schlief. Laut Polizei war der Mann erheblich alkoholisiert. Nach dem Atemalkoholtest mit besagtem hohen Ergebnis gab der 71-Jährige an, nach dem Unfall Alkohol getrunken zu haben. Ihm wurden anschließend zwei Blutproben entnommen, um ein Rückrechnungsgutachten zu ermöglichen. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten noch vor Ort sicher. Ihn erwartet ein Strafverfahren. (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.