Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Auch Ehrenmitglieder sollen Beiträge zahlen

17.03.2009

Auch Ehrenmitglieder sollen Beiträge zahlen

Landkreis (marg) - Auf ein gelungenes Vereinsjahr mit zahlreichen Veranstaltungen konnte der Vorsitzende Jean Claude Gourmet der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung des Kreisverbandes Neu-Ulm anlässlich der Jahreshauptversammlung im Grafertshofer Gasthaus "Rose" zurückblicken. Jährlich werde nun auch eine Landeswallfahrt stattfinden.

Besserer Informationsfluss zwischen Orts- und Kreisverband

"Bedeutend und beeindruckend" sei allerdings die Feier am Volkstrauertag zum Gedenken der gefallen Soldaten in Reutti. Jedoch würde er sich eine regere Teilnahme bei den Aktivitäten von den Ortsvereinen wünschen. Verbessert werden sollte auch der Informationsfluss zwischen den Ortsverbänden und dem Kreisverband.

Derzeit gehören dem Kreisverband 26 Ortsvereine mit insgesamt 1978 Mitgliedern an. Bedauerlich sei hier jedoch, dass die Gebirgsjägerkameraden Illertissen aus dem Kreisverband ausgetreten sind. Im Anschluss ergriff der Kreisgeschäftsführer Hans Günter Lehner das Wort. Er teilte mit, dass sich der Landesverband dazu entschieden habe, dass ab 2010 für "alle" Mitglieder ein Beitrag gezahlt werden muss. Damit seien auch die derzeitigen 3300 beitragsfreien Ehrenmitglieder gemeint. Das bedeute aber nicht unbedingt, dass die Ehrenmitglieder selbst einen Beitrag zu zahlen haben, sondern dass für sie auch der Mitgliedsbeitrag entrichtet werden muss. Insgesamt sei zu überdenken, wann jemand zum Ehrenmitglied ernannt werde, denn es gäbe bereits Ortsvereine, bei denen 44 Prozent der Mitglieder beitragsfreie Ehrenmitglieder sind.

Auch Ehrenmitglieder sollen Beiträge zahlen

Diese Ankündigung stieß allerdings nicht bei allen Vertretern der Ortsverbände auf breite Zustimmung. Habe man doch bereits in der Satzung die Ehrenmitgliedschaft von 60 auf 70 Jahre angehoben. Außerdem sollte bei entsprechend langer Verbundenheit der Bonus einer beitragsfreien Ehrenmitgliedschaft gerechtfertigt sein. Lehnert verwies darauf, dass seit dem Jahr 1994 keine Beitragserhöhnung mehr stattgefunden habe und daher dieser Schritt nun mal nicht zu vermeiden sei. Warum aber in dieser Form war für manche Ortsvereinsvertreter nicht nachvollziehbar.

Nach den Berichten über Schießergebnisse und den Terminen für 2009 erfolgten die Ehrungen. Das Ehrenkreuz in Bronze erhielten Max Miller und Werner Klauer. Adolf Kaschek konnte das Ehrenkreuz in Silber überreicht werden. Mit dem Ehrenkreuz in Gold wurde Hans Ihle gewürdigt. Die Ehrenmedaille am Bande erhielten Josef Schäfer, Georg Dürr, Hans Geisslerl und Josef Reiser.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren