1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Auf Spuren des „Steinesammlers“ Goethe

Partnerschaft

10.07.2012

Auf Spuren des „Steinesammlers“ Goethe

Freundeskreise haben dritte Wanderung in Elbogen vorbereitet. Anmeldungen seit gestern möglich

Illertissen/Elbogen Aller guten Dinge sollen sprichwörtlich immer drei sein. Und deshalb haben die Freundeskreise der beiden Partnerstädte Illertissen und Elbogen bereits die Planungen für die dritte Goethewanderung vom 24. bis 26. August 2012 aufgenommen. Auch dieses Mal wird es wieder auf den Spuren des Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe zwischen Bürgern beider Städte eine Wanderung von Herz zu Herz geben. Nach dem Spaziergang 2010 von Elbogen/Loket zum Hans-Heiling-Felsen an der Eger vor dem Karlsbader Vorort Daut und 2011 in den Kaiserwald wird‘s dieses Mal „steinig.“

Die Wanderung führt von Elbogen aus sechs Kilometer durch das Falkenauer Becken nach Königswerth/Kralovka Porici. Wieder auf den historisch belegten Spuren von Goethe. Der hatte sich bei einem seiner vielen Besuche in Elbogen schon 1795 auf den Weg dorthin gemacht und sich dabei als leidenschaftlicher Steinesammler betätigt. Als Universalgenie mit vielen Talenten beschäftigte sich Goethe neben seinen literarischen Werken gleich in mehreren Wissenschaften (Botanik, Anatomie, Physik, Mineralogie) als emsiger und ehrgeiziger Forscher. Vor allem aber die Mineralogie und Geologie waren Goethes Fachdisziplinen, mit denen er ein Leben lang eng verbunden blieb. Für seine wissenschaftliche Arbeit sammelte er rund 18 000 Minerale und Gesteine und brachte erstaunliche Ergebnisse zutage. So fand er 1807 im Falkenauer Becken den Karlsbader Zwilling, den er 1807 als mineralogische Besonderheit beschrieb. Dank dieser Aufzeichnungen müssen sich bis heute Schüler in ihrem Unterrichtsfach der darstellenden Geometrie mit einem solchen Gebilde wie dem Karlsbader Zwilling herumschlagen. Herumschlagen werden sich die Teilnehmer an der dritten Goethewanderung damit freilich nicht, sondern sie dürfen sich auf dem Weg vorbei an vulkanischen Hügel von einer Falkenauer Gymnasiallehrerin in „Goethes Steinezeit“ und in die des legendären Karlsbader Steineschneiders Joseph Müller versetzen. Statt Noten gibt das auf einem ehemaligen Bauernhof in Königswerth Brotzeit und Musik. (wif)

Nach dem abschließenden Planungsgespräch zwischen Karl-Heinz Brunner und Jana Motlikova am Montag, 9. Juli, in Illertissen, sind Anmeldungen an Karl-Heinz Brunner unter der Telefonnummer 073037920439 möglich.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_AKY8190.JPG
Vöhringen

Männer schlagen in Vöhringen auf Fußgänger ein

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden