Newsticker
RKI meldet 13.202 Neuinfektionen und 982 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Ausgangssperre: So verlief die erste Nacht im Landkreis Neu-Ulm

Landkreis Neu-Ulm

10.12.2020

Ausgangssperre: So verlief die erste Nacht im Landkreis Neu-Ulm

Die Polizei zieht Bilanz der ersten nächtlichen Ausgangssperre.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Die meisten Menschen im Landkreis haben sich an die neuen Vorgaben gehalten. Trotzdem sprach die Polizei in zwei Fällen ein Bußgeld aus.

Seit dem 9. Dezember gilt in Bayern erneut der Katastrophenfall. In der Nacht galt erstmalig eine erweiterte Ausgangssperre in Teilbereichen des Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West. In Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer Inzidenz von mehr als 200 gilt darüber hinaus zwischen 21 Uhr und 5 Uhr eine erweiterte Ausgangssperre. Im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West betrifft dies die Stadt Kaufbeuren, den Landkreis Günzburg und den Landkreis Neu-Ulm.

Nach Angaben der Polizei gab es in der ersten Nacht der erweiterten Ausgangssperre in allen betroffenen Landkreisen zu keinen besonderen Vorkommnissen. Lediglich im Bereich der Polizeiinspektion Illertissen mussten gegen zwei Personen Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die Ausgangssperre eingeleitet werden.

Polizeikontrollen: Probleme in Altenstadt und Illertissen

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Illertissen, also in den Städten Illertissen und Vöhringen sowie den Gemeindegebieten Bellenberg, Buch, Altenstadt, Oberroth, Unterroth, Osterberg, Kellmünz, hätten sich die Bürgerinnen und Bürger konsequent an die Infektionsschutzvorgaben gehalten, berichtet die Polizei. Lediglich in Altenstadt, in der Memminger Straße, kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung gegen 22.15 Uhr ein Auto, in dem zwei Personen saßen. Das Pärchen im Alter von 22 und 29 Jahren hatte zu später Stunde einem Bekannten einen Rasenmäher vorbeigebracht. Dieser Umstand stellt keinen triftigen Grund zum Verlassen der eigenen Wohnung dar. Gegen die beiden wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eröffnet.

Geburtstagsfeier von der Polizei aufgelöst

Schon am frühen Mittwochabend war bei der Polizei Illertissen die Mitteilung eingegangen, dass in einer Wohnung im Illertisser Blütenweg eine Feier stattfinden soll. Bei der Überprüfung dieser Meldung stellten die Beamten eine Geburtstagsfeier fest. Mehrere Personen aus vier Hausständen waren dort zusammen gekommen. Die Feierlichkeit wurde beendet. Auch dieser Vorfall wird dem für die Ahndung zuständigen Landratsamt Neu-Ulm vorgelegt, meldet die Polizei. (az)

Welche Regeln gelten derzeit im Zusammenhang mit der Ausgangssperre? Die wichtigsten Fragen und Antworten lesen Sie hier: Corona-Regeln: Was ist im Landkreis Neu-Ulm jetzt noch erlaubt?

Mehr dazu lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren