Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Auto brennt in Garage: So lief der Einsatz in Tafertshofen ab

Tafertshofen

27.08.2020

Auto brennt in Garage: So lief der Einsatz in Tafertshofen ab

Ein Auto ist am Donnerstag im Kettershauser Ortsteil Tafertshofen komplett ausgebrannt.
Bild: Claudia Bader

Plus Plötzlich qualmte es in der Garage: Mehrere Feuerwehren rückten am Donnerstag wegen eines Brandes in den Kettershauser Ortsteil Tafertshofen aus.

Aufruhr in Tafertshofen: Mehrere Feuerwehren aus der Umgebung sind am Donnerstag zur Mittagszeit in den Kettershauser Ortsteil gerauscht. In einer Garage war Feuer ausgebrochen. Ein abgestelltes Auto brannte. Derzeit wird von einem technischen Defekt als Ursache ausgegangen, teilt die Polizei mit. Verletzt wurde niemand.

Nur wenige Minuten, nachdem er sein Auto in der Garage abgestellt hatte, bemerkte der Besitzer Rauch und Flammen und setzte einen Notruf ab. Gegen halb 12 Uhr wurden die Feuerwehren aus Tafertshofen, Kettershausen, Babenhausen sowie Deisenhausen und Buch alarmiert.

Bild: Claudia Bader

Totalschaden an Auto

Vor Ort drangen Trupps unter Atemschutz in das Gebäude an der Tagobertstraße am östlichen Ortseingang vor, um den Mercedes älteren Baujahrs zu löschen. Vor lauter Rauch habe man "die Hand nicht vor Augen sehen können“, berichtet der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Babenhausen, Harald Polzer, im Nachgang. Elektrisch habe sich das Tor nicht mehr öffnen lassen, da die Hitze Teile zum Schmelzen gebracht hatte. Schließlich konnten die Einsatzkräfte es aber öffnen und die Garage der stillgelegten Landwirtschaft belüften. Um etwa halb zwei Uhr nachmittags war der Einsatz in Tafertshofen beendet.

Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Zudem wurden die Garage und die darin befindlichen Gegenstände in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 10.000 Euro.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren