Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Autos kommen bei Starkregen auf der A7 und der B28 ins Schleudern

Landkreis Neu-Ulm

15.06.2020

Autos kommen bei Starkregen auf der A7 und der B28 ins Schleudern

Zu schnell waren einige Autofahrer bei Starkregen am Sonntagabend im Landkreis Neu-Ulm unterwegs.
Bild: Symbolfoto Alexander Kaya

Einige Autofahrer fuhren am Sonntagabend bei schlechtem Wetter zu schnell auf Autobahn und Bundesstraße. Eine Frau wurde leicht verletzt.

Bei Starkregen haben sich am Sonntagabend auf der A7 und auf der B28 mehrere Verkehrsunfälle ereignet. Diese gingen glücklicherweise glimpflich aus, nur in einem Fall verletzte sich eine Autofahrerin leicht. In Summe entstand sehr hoher Sachschaden.

Eine Ford-Fahrerin kam dem Polizeibericht zufolge zunächst auf der Autobahn bei Neu-Ulm bei starken Regenfällen und wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Ihr Fahrzeug, das in Richtung Norden unterwegs war, streifte die Mittelschutzplanke. Die Fahrerin wurde nicht verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Ebenfalls auf der A7 in Fahrtrichtung Würzburg ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall mit einem Mercedes. Auch dessen Fahrer hatte seine Geschwindigkeit nicht an die Witterungsverhältnisse angepasst. Bei Aquaplaning schleuderte der Wagen gegen die Mittelschutzplanke. Anschließend prallte das Heck des Autos noch gegen die rechte Schutzplanke. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb unverletzt, der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Mehrere Fahrzeuge prallten gegen die Leitplanke

Kurz vor der Autobahnausfahrt Nersingen kam auf regennasser Fahrbahn am Sonntagabend auch ein VW ins Schleudern. Dieses Auto touchierte mit der linken Fahrzeugseite die Mittelschutzplanke. Auch dieser Fahrer blieb unverletzt, der Sachschaden beträgt 4000 Euro.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Glück hatte auch eine junge Autofahrerin, die kurz vor Mitternacht auf der A7 bei Altenstadt die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Nach Angaben des Autobahnpolizei Memmingen hatte die 19-Jährige die Geschwindigkeit nicht an die Witterungsverhältnisse angepasst. Auch dieses Auto schleuderte gegen die Mittelleitplanke. Die junge Frau zog sich keine Verletzungen zu, der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4000 Euro.

Mercedes mit abgefahrenen Reifen auf der A8 unterwegs

Leicht verletzt wurde hingegen eine Autofahrerin, die mit ihrem Opel am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr auf der B28 gegen die Leitplanke prallte. Die Frau war nach Angaben der Autobahnpolizei Günzburg in Fahrtrichtung Dreieck Hittistetten unterwegs. Wegen zu hohem Tempo geriet das Auto bei dem starkem Regen ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Zunächst prallte der Opel gegen die dortige Schutzplanke, dann wurde er über die beiden Fahrstreifen geschleudert und schlitterte in die Mittelleitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der rechte Vorderreifen samt Stoßdämpfer aus der Verankerung herausgerissen. Die Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf ungefähr 10.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Pfuhl unterstützte die Autobahnpolizei bei der Absicherung der Unfallstelle und bei den Reinigungsarbeiten auf der Fahrbahn.

Aquaplaning und nicht angepasste Geschwindigkeit nennt die Autobahnpolizei darüber hinaus als Ursache für einen Unfall, der sich am Sonntagabend auf der A8 bei Elchingen ereignete. Ein 25 Jahre alter Fahrer kam auf dem Weg in Richtung Stuttgart mit seinem Mercedes ins Schleudern und schrammte mit der linken Fahrzeugseite gegen die linke Schutzplanke. Schließlich kam das Auto auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Der Mercedes musste abgeschleppt werden, der Gesamtschaden beträgt ungefähr 30.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten zudem fest, dass die Hinterreifen abgefahren waren. (az)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht finden Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren