1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Babenhauser besuchen 2020 wieder die Mayenne

Babenhausen

28.11.2019

Babenhauser besuchen 2020 wieder die Mayenne

Die „petit rue“, auf deutsch kleine Straße, vermittelt einen heimeligen Eindruck des Partnerortes Soulge.
Bild: Fritz Settele

Der Babenhauser Partnerschaftsverein bereitet derzeit eine Fahrt in die drei französischen Partnergemeinden vor.

Im zweijährigen Turnus finden die offiziellen Partnerschaftstreffen zwischen Babenhausen und den französischen Gemeinden Argentré, Louvigné und nun auch Soulgé-sur-Ouette statt. Im kommenden Jahr fahren die Babenhauser vom 21. bis 24. Mai in die Mayenne. Die Organisatoren erwarten, dass sich mehr als 100 Teilnehmer auf den Weg in die rund 1000 Kilometer entfernten Partnergemeinden machen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Im Rahmen der Versammlung der Vereinsvertreter berichtete der Geschäftsführer des Babenhauser Partnerschaftsvereins, Willi Flach, über die Vorbereitungen und Gespräche, die mit Mitgliedern des „comité de jumelage“ in Frankreich geführt wurden. Dabei wurde bereits der Rahmen des Programms grob abgesteckt.

Abfahrt im Fuggermarkt soll am Mittwochabend, 20. Mai, sein. Am Himmelfahrtstag, 21. Mai, soll die Gruppe im Laufe des Vormittags in Soulgé eintreffen. Dann können sich die Fuggermärktler einen ersten Eindruck von der neuen Partnergemeinde Soulgé verschaffen, die im vergangenen Jahr in den Bund aufgenommen wurde. Geplant sind eine Begrüßung und ein Rundgang. In der Festhalle in Louvigné erfolgt die Quartierverteilung, ehe es in die Familien geht. Der Freitag, 22. Mai, ist von einem Ganztagesausflug ins 70 Kilometer entfernte Angers geprägt. Unter anderem steht auch der Besuch des „Terra Botanica“ auf dem Programm. Dabei handelt es sich um den ersten europäischen Themenpark, der sich ganz und gar den Pflanzen widmet. Auf die Besucher warten etwa ein Lehrpfad und Fahrgeschäfte. Den Abend verbringen die Babenhauser in den Gastgeberfamilien. Auf Wunsch steht der Samstag, 23. Mai, zur freien Verfügung. Da viele Teilnehmer vergangener Fahrten bereits mehrmals in den Orten waren, wollen diese die Mayenne auf eigene Faust – ohne Programm – erkunden. Hierfür bietet sich unter anderem der Markt in die Departementshauptstadt Lavalle ein. Abends dürfte dann der eigentliche Festabend in der neuen Festhalle in Argentré stattfinden. Am Sonntag, 24. Mai, wird es nach dem Frühstück zurück ins Unterallgäu gehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Willi Flach bat die Vereinsvertreter, sich Gedanken darüber zu machen, ob sie sich mit Aktivitäten in das Treffen einbringen wollen, egal, ob in den Bereichen Sport oder Kultur. Das Partnerschaftsfest solle nämlich nicht, so Flach, exklusiv den Mitgliedern des Partnerschaftsvereins vorbehalten sein, sondern ein Treffen für alle Bürger aus den unterschiedlichen Orten sein. Ideen könnten sowohl bei ihm als auch bei der Marktgemeinde eingebracht werden. Dadurch solle eine breite Bewegung entstehen, so Flach, die auch auf neue und nicht zuletzt junge Gesichter setzt. Das endgültige Programm wird bei der Jahresversammlung des Partnerschaftsvereins – voraussichtlich im Januar – bekannt gegeben.

Lesen Sie außerdem:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren