1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Bagger kappt Tele-Kommunikation rund um Neu-Ulm

Ulm/Neu-Ulm

02.08.2016

Bagger kappt Tele-Kommunikation rund um Neu-Ulm

Bei Bauarbeiten auf der Herdbrücke wurde am Montagmorgen ein für die Telekommunikation wichtiger Kabelstrang der Telekom beschädigt.
Bild: Andreas Brücken

Bei Arbeiten auf Herdbrücke in Ulm ist ein Kabel der Telekom beschädigt worden. Defekt erst am Dienstag behoben.

Telefon stumm. Kein Internet. Fernseher bleibt schwarz. Ein kaputtes Kabel in Ulm hat am Montag im nördlichen Landkreis Neu-Ulm offenbar einen erheblichen Schaden angerichtet. Unzählige Haushalte waren von Internet und Telefon sowie Kabel-Fernsehen abgehängt. Während eine Sprecherin der Telekom auf Nachfrage von einem „partiellen Ausfall in Neu-Ulm“ sprach, bestätigte eine Sprecherin von Kabel Deutschland/Vodafone „größere Probleme“. Wie viele Kunden tatsächlich betroffen waren, konnten beide zunächst nicht beziffern.

Fakt ist, dass gegen 7 Uhr morgens ein Bagger bei den aktuell laufenden Sanierungsarbeiten auf der Herdbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulmeinen Kabelstrang der Telekom durchtrennt hat. „Ein Versehen“, wie Marlies Gildehaus, Pressesprecherin der Stadt Ulm, erklärte: Wie es dazu kam, ist noch nicht klar. „Die Bauarbeiter sind offenbar davon ausgegangen, dass in dem betroffenen Bereich unter der Asphaltschicht keine aktiven Kabel liegen und haben zu Baggern begonnen“, so Gildehaus. Dies sollte sich als folgenschwerer Irrtum herausstellen.

Denn ab diesem Zeitpunkt war in einer großen Anzahl an privaten Haushalten sowie öffentlichen Einrichtungen und Geschäften das Telefon – Festnetz sowie mobil – tot und auch das Internet funktionierte nicht mehr. In mehreren Läden gingen dadurch offenbar stundenlang die Karten-Lesegeräte nicht, sodass Kunden nur noch mit Bargeld bezahlen konnten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Bei mir geht gar nichts mehr. Kein Telefon, kein Radio, kein Fernsehen“, schimpfte ein Leser aus Gerlenhofen am Nachmittag und ärgerte sich noch viel mehr über die Antwort des Telekom-Kundenservices, der ihm mitgeteilt habe, dass der Schaden nicht vor Dienstagmorgen behoben werden könne: „Das ist doch allerhand.“

Doch die Reparaturarbeiten an dem defekten Kabel stellten sich wohl tatsächlich als knifflig heraus, wie die Sprecherin der Telekom am frühen Abend bestätigte. Ein Ersatzkabel habe aus Stuttgart bestellt werden müssen. Wie lange die Störung andauern werde, konnte sie nicht sagen. Am Abend gab es dann zumindest eine Teil-Erfolgsmeldung: „Teile der gestörten Anschlüsse sind bereits wieder am Netz. An dem Rest arbeiten wir mit Hochdruck“, erklärte die Sprecherin.

Tatsächlich hatten auch am gestrigen Dienstag noch zahlreiche Bürger im nördlichen Landkreis mit den Folgen eines kaputten Telekommunikations-Kabels zu kämpfen.

„Wir gehen davon aus, dass die Arbeiten gegen Mittag abgeschlossen sind. Damit sollten dann auch von unserer Seite alle Anschlüsse wieder am Netz sein“, erklärte gestern Vornmittag eine Sprecherin der Telekom. Betroffen gewesen sei „der Raum Neu-Ulm“, wie viele Kunden konkret, konnte sie nicht sagen. Dafür bestätigte ein Sprecher von Kabel Deutschland, das aufgrund des Vorfalls rund 780 Kunden des TV-Anbieters bis Montagabend von den Folgen des Kabelschadens betroffen waren.

Eine Entschädigung der betroffenen Kunden durch die Telekom sei „kein Thema“, da das Kabel von einem Bagger einer Fremdfirma beschädigt worden sei, erklärte die Sprecherin der Telekom.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
KAYA1466.JPG
Vöhringen

Verletzt und betrunken: Mann gibt an, geschlagen worden zu sein

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket