Newsticker

Corona-Krise: Starker Anstieg der Arbeitslosenzahlen befürchtet
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Bei Benefizkonzert erklingen Lieder, die ans Herz gehen

Babenhausen

10.03.2020

Bei Benefizkonzert erklingen Lieder, die ans Herz gehen

Unter dem Leitgedanken „Klassisch – Modern – Gemeinsam“ boten rund 120 Sänger und Musiker unter Gesamtleitung von Sandra Kalischek eine kirchliche Konzertstunde in Babenhausen.
Bild: Claudia Bader

Das Lions-Hilfswerk Babenhausen veranstaltet ein Benefizkonzert mit rund 120 Mitwirkenden.

Eigentlich wurden die Besucher gebeten, ihren Applaus bis zum Ende aufzusparen. Viele konnten ihre Beifallsbekundungen beim Benefizkonzert des Lions-Hilfswerks Babenhausen in der Pfarrkirche St. Andreas allerdings nicht so lange zurückhalten. Denn die Musik des Lions- und des Schulprojektchors Babenhausen, der Musikkapelle und der Chorgemeinschaft Winterrieden sowie des Ensembles Quattro al dente war einfach mitreißend. Unter dem Leitgedanken „Klassisch – Modern – Gemeinsam“ boten rund 120 Sänger und Musiker unter Gesamtleitung von Sandra Kalischek eine stimmungsvolle kirchliche Konzertstunde. Gleichzeitig stellten sie sich in den Dienst der guten Sache: Der Erlös soll der Kartei der Not, dem Leserhilfswerk unserer Zeitung, sowie der Renovierung der Babenhauser Pfarrkirche St. Andreas und lokalen Projekten zugutekommen.

Mitglieder ziehen mit Kerzen ein

Nach Begrüßungsworten von Lions-Club-Präsident Johann Kreuzpointner setzte die Musikkapelle Winterrieden mit der „Fanfare Festive“ einen feierlichen Auftakt. Auch in der „Highland Cathedral“ und in Leonard Cohens ergreifendem „Halleluja“ versprühte das Blasorchester unter Leitung von Sabrina Botzenhart eine meditative Stimmung. Die Chorgemeinschaft Winterrieden regte mit den Liedern „Wunder gescheh’n“ und „Spuren im Sand“ zum Nachdenken an. Das bei diesem Auftritt nur dreiköpfige Ensemble Quattro al Dente streute mit „Hear my prayer“, „Gott hat dir längst einen Engel gesandt“ und „Zeit“ weitere Klangfacetten ein.

Mit Kerzen zogen die Mitglieder des Lions-Projektchors dann nacheinander in den mittlerweile dunklen Kirchenraum ein und ließen den Gesang „Preiset unsern Herrn“ nach und nach zum mächtigen Gotteslob anschwellen. Mit hellen, frischen Stimmen machten die Mädchen und Buben des mit Babenhauser Schülern besetzten Projektchors die Lieder „Seite an Seite“ und „Du brauchst ein Lied“ zum akustischen Erlebnis. Gemeinsam entfalteten alle Sänger und Musikanten abschließend ein eindrucksvolles Klangvolumen. Die Titel „Wo ich auch stehe“, „Siyahamba“ und „Amen“ verdeutlichten den Gedanken, den Michael Sell zuvor in einer kurzen Meditation zum Ausdruck gebracht hatte: „Lieder gehen ans Herz und bringen dich zum Schwingen.“ Im Anschluss an die Segensworte von Pfarrer Thomas Brom stimmten die Besucher in das „Te Deum“ ein. (clb)

Lesen Sie außerdem:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren