1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Beim Gallusmarkt in Babenhausen sind die Straßen voll

Freizeit

05.10.2019

Beim Gallusmarkt in Babenhausen sind die Straßen voll

In der Stadtgasse wurde es zeitweise etwas eng. Die Händler hatten Haushaltswaren, Spielzeuge, Süßigkeiten, Dekoartikel und allerlei anderes im Angebot.

Kinder drehen ihre Runden im Schweinchenexpress, während die Erwachsenen das breite Angebot des Gallusmarkts in Babenhausen durchforsten.

Auch wenn es vormittags noch etwas kühl zwischen den Verkaufsständen war, strömten dennoch schon Tausende Besucher in den Fuggermarkt. Deren Ziel war die inzwischen 26. Auflage des Gallusmarktes zwischen Günzbrücke und Lindenkreuzung. Als sich zwischendurch die Sonne sehen ließ, waren freie Plätze in den Freiluftcafés und Hinterhöfen Mangelware. Zudem gab es an einigen Engstellen auf der für den Verkehr gesperrten Stadtgasse und Auf der Wies bereits zur Mittagszeit die ersten Staus: Die hungrigen Besucher warteten in langen Schlangen vor auf ihren Mittagsimbiss.

Das Angebot auf dem Markt konnte sich sehen lassen. Die Palette an den Ständen reichte von Haushaltsartikeln und Spielzeug bis hin zu Magenbrot, Zuckerwatte, gebrannten Mandeln oder allerlei Dekoartikeln. Die Kunden hatten noch mehr Auswahl als im vergangenen Jahr. Heuer reichte die Schlange der Verkaufsstände von lückenlos fast bis zur Lindenkreuzung.

Kinder drehen eine Runde im Schweinchenexpress

Und als ab Mittag auch das Wetter mitspielte, war zeitweise kaum noch ein Durchkommen auf Babenhausens größter Fußgängerzone. Richtig angezogen konnte der zwischendurch etwas schneidige Wind der Laune der Marktbesucher nichts anhaben.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Eng wurde es aber nicht nur zwischen den Marktbuden. Auch die Autofahrer hatten erhebliche Probleme, freie Parkplätze zu finden und überhaupt durch Babenhausen zu kommen. Da machte es sich negativ bemerkbar, dass neben der B300 in Ortsmitte auch die südliche Umgehungsstraße wegen Bauarbeiten gesperrt war.

Auch der Schweinchenexpress drehte wieder seine Runden – sehr zur Freude der jüngsten Marktbesucher.

Doch das tat der Festfreude der Besucher keinen Abbruch, war doch das Ratschen, ein Hoigata in der Ortsmitte, für viele sicherlich der Hauptgrund, den Gallusmarkt zu besuchen. Neben einer Peugeot-Autoschau, die seit des ersten Gallusmarktes in Ortsmitte veranstaltet wird, warteten auch einige Angebote auf die jüngsten Marktbesucher. Die drehten einige Runden entweder im Schweinchenexpress, der auch heuer nicht fehlte, oder im Kinderkarussell beziehungsweise schwangen sich in der Schiffschaukel in die Höhe.

Doch auch sozial engagierte Vereine und Organisationen präsentieren sich in Ortsmitte. So kommt beispielsweise der Erlös des Bücherstandes des Lions-Clubs und des Losstands des Roten Kreuzes Bedürftigen zugute.

Zum Gelingen des Gallusmarktes trugen auch die örtlichen Einzelhändler bei, die von 11 bis 16 Uhr ihre Läden öffneten und einige Marktüberraschungen parat hielten. Dabei reichte die Palette von einem Begrüßungsgläschen und Gewinnspielen bis hin zu Preisrabatten beim Einkauf an diesem Tag. Insgesamt entwickelte sich der Gallusmarkt – wie in den Vorjahren – zu einem Besuchermagneten.

Mehr Fotos vom Gallusmarkt finden Sie hier:

  • Stadtgasse quer.jpg
    22 Bilder
    Tausende Besucher strömen zum Gallusmarkt
    Bild: Fritz Settele

Weitere Nachrichten aus der Region lese Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren