1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Betreuung: Illertissen bietet jedem Kind einen Platz

Illertissen

09.09.2019

Betreuung: Illertissen bietet jedem Kind einen Platz

Immer mehr Menschen ziehen in die Vöhlinstadt – das lässt auch den Bedarf an Plätzen in der Kinderbetreuung steigen. „Die Nachfrage wächst“, stellt Hauptamtsleiterin Kerstin Breymaier fest.
Bild: Benjamin Schwärzler/Symbol

Die Stadt Illertissen nimmt übergangsweise neue Räume zur Kinderbetreuung in Betrieb. Aber nicht jeder Elternwunsch kann erfüllt werden

Immer mehr Menschen ziehen in die Vöhlinstadt – das lässt auch den Bedarf an Plätzen in der Kinderbetreuung steigen. „Die Nachfrage wächst“, stellt Hauptamtsleiterin Kerstin Breymaier fest. Dennoch könne zum anstehenden Kindergartenjahr 2019/2020 jedem Kind ein Platz angeboten werden. Wenngleich nicht immer am gewünschten Ort. Ein Beispiel: Au. Für die dortige Kita gab es mehr Anmeldungen als freie Plätze. Das habe bei Eltern zu Unmut geführt, so Breymaier. Übergangsweise würden nun auch Auer Kinder im ehemaligen LEW-Gebäude betreut. Dieses wurde, wie berichtet, zur Betreuungseinrichtung umgestaltet und geht am heutigen Dienstag in Betrieb. „Die Räume sind wunderschön geworden“, sagt Breymaier.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

LEW-Gebäude in Illertissen: Nur übergangsweise eine Kita

So schön, dass sie den Vergleich mit einer regulären Kita nicht scheuen müssten. Bleiben kann die Einrichtung jedoch nicht: Im Zuge des neuen Wohngebiets muss es abgerissen werden. Das LEW-Gebäude dient lediglich als Übergangslösung bis der in Bau befindliche Kindergarten in der Mozartstraße fertig gestellt ist. Dieser soll 50 Plätze für Kindergartenkinder (ab drei Jahren) und zwölf Krippenplätze für jüngere Kinder bieten. Breymaier geht davon aus, dass sich die Lage bei der Zuweisung von Plätzen in Illertissen dann insgesamt „neu sortiert.“

Kinderbetreuung in Illertissen: Neue Räume in der Dietenheimer Straße

Es ist nicht das einzige Projekt für neue Betreuungsplätze: Die Stadt hat kurzfristig die Räume der ehemaligen Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) in der Dietenheimer angemietet, Träger des Horts ist der Arbeiter-Samariter-Bund. Zudem wird das „Regenbogenland“ in der Adlusstraße ausgebaut. Dadurch entstehen im Jahr 2020 neue Kapazitäten, sagt Breymaier. In Illertissen sei Nachfrage gerade im Hortbereich sehr groß, trotz der Ganztagsklassen. Darum geht es am Dienstagabend im Kulturausschuss.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Info: Die Sitzung des Illertisser Kultur-, Bildungs- und Sozialausschusses findet am heutigen Dienstag, 10. September, in der Schranne statt. Beginn ist um 18 Uhr. Es geht um die Belegung der Kindertageseinrichtungen, die Erweiterung des Horts „Flohkiste“ und die Mittagsbetreuung.

Mehr über die Kinderbetreuung in der Region lesen Sie hier:


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren