1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Bildung im Landkreis Neu-Ulm: Der gute alte Vhs-Vortrag ist von gestern

Illertissen

29.08.2019

Bildung im Landkreis Neu-Ulm: Der gute alte Vhs-Vortrag ist von gestern

Generationenwechsel bei der Volkshochschule im Kreis Neu-Ulm: Nach 31 Jahren hört Dieter Rösch auf und Carolin Gehring übernimmt am Sitz in Illertissen die Geschäfte.
Bild: Jens Carsten

Yogakurse sind beliebt - politische Themen weniger: Die VHS im Kreis Neu-Ulm ist auf einem guten Weg, mehr Menschen für ihre Inhalte zu begeistern.

Geht es um Yoga oder Kochkurse, können die Mitarbeiter der Volkshochschule volle Teilnehmer-Listen präsentieren. Weniger groß ist Nachfrage in der Region nach Veranstaltungen zu Politik und Zeitgeschichte. Mancher hält die Materie wohl für „zu trocken“ und stürzt sich lieber zur Aqua-Fitness ins kühle Nass. Eigentlich schade: Denn mit drögem Geschichtsunterricht hat die Vhs nichts (mehr) am Hut. Mehr Menschen sollten ihr diesbezüglich eine Chance geben. Das loht sich!

Illertissen: Spannung zum Jahrestag der 1968er-Revolution

Wer etwa im vergangenen Jahr die Veranstaltung „68 wird 50“ zum 50. Jahrestag der 1968er-Revolution besucht hat, weiß: Langeweile kam nicht auf. Die Spannung war, bildlich gesprochen, zum Greifen, als die Tschechin Jaroslava Seidlmayer, eine Zeitzeugin des so genannten Prager Frühlings, berichtete. Von der Gänsehaut, die sie auch heute noch bekomme, wenn sie an diese gespenstische Stille denkt. Die Stille, die in Prag beim Trauermarsch für den Studenten Jan Pallach herrschte. Jener hatte sich als Protest gegen den Einmarsch der Truppen des Warschauer Pakts selbst in Brand gesteckt. Niemals wieder habe sie Prag so ruhig erlebt wie damals, sagte Seidlmayer. Und ihre Zuhörer in Illertissen mochten das gerne glauben. Von wegen trockene Materie!

Volkshochschule im Landkreis Neu-Ulm will attraktiv sein

Auf die Umsetzung kommt es an: Und da ist die Volkshochschule spürbar um Attraktivität bemüht. Das war unter dem langjährigen Leiter Dieter Rösch der Fall, seine Nachfolgerin Carolin Gehring setzt diesen Kurs fort. Zeitzeugen werden auch im neuen Programm zu Wort kommen, wenn es um den Mauerfall und die spektakulären Fluchten aus der DDR geht. Auch der Herbig-Film „Ballon“ verspricht eine interessante Auseinandersetzung mit diesem Teil der deutschen Geschichte. Als Höhepunkt steht eine Berlin-Exkursion an. Das zeigt: Einfach einen Vortrag halten, das war gestern. Stattdessen lautet die Devise: Reinhören, anschauen, mitmachen und vor allem – reinfühlen. Der politische Vhs-Herbst verspricht also spannend zu werden. Er bietet damit einen beachtenswerten Kontrapunkt zu all der Entspannung.

Mehr zum neuen Programm der Volkshochschule im Landkreis neu-Ulm lesen Sie hier: Volkshochschule setzt voll auf die Wende

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren