Newsticker
CSU-Generalsekretär Blume schwört Union auf Oppositionsarbeit ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Boos: Aus Ruine in Boos soll belebtes Schloss werden

Boos
02.03.2020

Aus Ruine in Boos soll belebtes Schloss werden

Die Schlossruine in Boos soll schon bald der Vergangenheit angehören. Das  Bild zeigt (von links) Projektleiter Marc Zoll, Kreisbaumeister Claus Irsiegler, JaKo-Geschäftsführer Bernd Jäger und Bürgermeister Helmut Erben vor der ehemaligen Schlosskapelle.
2 Bilder
Die Schlossruine in Boos soll schon bald der Vergangenheit angehören. Das Bild zeigt (von links) Projektleiter Marc Zoll, Kreisbaumeister Claus Irsiegler, JaKo-Geschäftsführer Bernd Jäger und Bürgermeister Helmut Erben vor der ehemaligen Schlosskapelle.
Foto: Armin Schmid

Plus Boos legt die Entwicklung des Gebäudes in die Hände einer Firma für Baudenkmalpflege. Ideen reichen von Wohnen und Gewerbe bis Gastronomie.

Das Fuggerschloss in Boos fristet seit vielen Jahren ein tristes Dasein. Bald aber könnte dieser Zustand der Vergangenheit angehören. Denn der Gemeinderat hat die Weiterentwicklung des Schlossareals in die Hände der Firma JaKo Baudenkmalpflege gelegt. Mögliche Nutzungsformen wären demnach Wohnungen, Gewerbe, eine gastronomische Bewirtung und der Aufenthalt zu vielerlei Anlässen im Schloss. Der Vorteil dieser Zusammenarbeit liegt für Bürgermeister Helmut Erben darin, dass das Unternehmen aus dem benachbarten Rot an der Rot ein Dienstleistungspaket mit Planung, Projektentwicklung, Investorensuche, Gebäudesanierung und Hausverwaltung anbietet. JaKo kümmert sich beispielsweise auch um die Weiterentwicklung des Hohen Schlosses in Bad Grönenbach.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.