1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Borkenkäfer beschäftigen Babenhauser Waldbesitzer

Babenhausen

26.04.2019

Borkenkäfer beschäftigen Babenhauser Waldbesitzer

Borkenkäfer haben im vergangenen Jahr in vielen deutschen Wäldern enorme Schäden angerichtet. Foto: Roland Weihrauch
2 Bilder
Borkenkäfer beschäftigen die Babenhauser Waldbesitzer.
Bild: Roland Weihrauch, dpa (Symbol)

Die anhaltende Trockenheit ist ein großes Thema auf der Versammlung der Babenhauser Vereinigung. Auch ein neuer Vorstand wurde gewählt.

Führungswechsel bei der Babenhauser Waldbesitzer-Vereinigung: Nach 17-jähriger Amtszeit hat Georg Sailer bei der Jahresversammlung den Vorsitz abgegeben, um sich künftig als Schriftführer zu engagieren. Zum neuen Vorsitzenden wurde Karl Schregle gewählt, dem Franz Kast als Stellvertreter zur Seite steht. Als Beisitzer komplettieren Karl Sauter, Leo Ott, Anton Lutz, Thomas Walcher, Andreas Moll und Franz Reisch den Vorstand. Die Kasse wird weiter von Karl Zahner und Hans Stölzle geprüft.

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit im vergangenen Jahr habe der Borkenkäfer in den heimischen Wäldern eine Katastrophe verursacht, blickte der Vorsitzende zurück. „Hoffentlich regnet es heuer mehr“, sprach er auch den Wunsch der anderen Waldbesitzer aus. Wegen einer Erkrankung könne der derzeitige Waldaufseher sein Amt nicht ausführen. Daher bat Sailer die Versammelten um Unterstützung, damit diese Zeit gut überbrückt werden kann. Als neue Wald- und Wegereferentin stellte der Vorsitzende Beatrix Käßmeyer vor.

Sailer gibt Vorsitz bei den Babenhauser Waldbesitzern ab

Ehe er sein Amt an seinen Nachfolger übergab, blätterte Sailer im großen Chronikbuch der bereits seit weit mehr als 100 Jahren bestehenden Waldbesitzer-Vereinigung. Das erste Protokoll wurde demnach am 22. September 1900 verfasst.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Anhand eines im Jahr 1967 in der Illertisser Zeitung veröffentlichten Artikels mit der Schlagzeile „Bau- und Nutzholzpreise am Tiefpunkt“ verdeutlichte Sailer, dass die Waldbewirtschaftung auch vor 50 Jahren von Hochs und Tiefs geprägt war. Während Daniel Kutter Einblick in die Finanzen gab, blickte Franz Kast auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück. Mit zwei Fahrzeugen haben sich die Waldbesitzer an der Aktion „Sauberes Babenhausen“ beteiligt. Für die Pflege des Waldkreuzes am Allmannshorn sprach Kast der Familie Trost Dank aus.

Der Markt Babenhausen will dieses Jahr viel Geld in die Hand nehmen. Wofür, lesen Sie hier:

Babenhausen will viel Geld in die Hand nehmen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren