1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Brieftauben fliegen um die Wette

Osterberg

17.04.2018

Brieftauben fliegen um die Wette

Unser Bild zeigt Rudolf Pistel und Karl Axmann (rechts) inmitten ihres Taubenbestands.
Bild: Armin Schmid

Der schnellste Vogel schafft 60 Kilometer in einer Stunde.

Das Sprichwort „Da geht es zu wie im Taubenschlag“ ließen Karl Axmann und Rudolf Pistel aus Osterberg für einen Tag und für zahlreiche Besucher Realität werden. Die beiden passionierten Taubenzüchter öffneten ihren Taubenschlag mitsamt 50 Brieftauben für die Öffentlichkeit.

Ludwig Burger, Vorsitzender der Reisevereinigung Memmingen, betonte, dass die Mitgliederzahlen der rund sieben zugehörigen Taubenzüchtervereine rückläufig sind. 100 Mitglieder waren es noch vor zehn Jahren. Stand heute: 65 Mitglieder. Wobei lediglich eine Jugendliche darunter ist. Karl Axmann, Mitglied im Verein Schloßbote Babenhausen, geht diesem Hobby seit seinem 15. Lebensjahr nach. „Bei unseren Brieftauben geht es nicht um schönes Aussehen oder ein tolles Federkleid“. Ziel der Züchtungen sei vielmehr Schnelligkeit und gutes Orientierungsvermögen. Getestet wird dies im Wettbewerb. Am Tag des offenen Taubenschlags sind die Brieftauben nach Aulendorf gebracht worden und von da aus gestartet. Nach rund einer Stunde und etwa 60 Kilometern Luftlinie sind die ersten Tauben wieder am Taubenschlag in Osterberg gelandet. Vor fünf Jahren ist Rudolf Pistel mit eingestiegen. Seither kümmern sich die beiden Osterberger gemeinsam um den Bestand.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Hightech_live-Camp_PM.tif
Ausbildung

Hightech-Camp im Unterallgäu: Plätze sind frei

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen