1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Brücke zwischen Vöhringen und Illerrieden wird komplett gesperrt

Vöhringen

24.10.2019

Brücke zwischen Vöhringen und Illerrieden wird komplett gesperrt

Wegen Bauarbeiten war die Illerbrücke bei Vöhringen bislang nur einseitig befahrbar.

Wegen Bauarbeiten ist die Straße zwischen Vöhringen und Illerrieden ab kommenden Samstag für Autofahrer dicht. Die Sperrung dauert die Herbstferien über an.

Für Autofahrer, die zwischen Vöhringen und Illerrieden unterwegs sind, heißt es warten: Ab kommenden Samstag, 26. Oktober, ist die Illerbrücke für den Verkehr komplett gesperrt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich die gesamte Herbstferienwoche lang an.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Grund für die Sperrung ist die Erneuerung des Fahrbahnbelages. Der Verkehr wird für die Zeit der Bauarbeiten von Illerrieden über Illerkirchberg und Senden nach Vöhringen umgeleitet. Wie das Staatliche Bauamt Krumbach mitteilt, wurde die Vollsperrung wegen des Schulbusverkehrs bewusst in die Herbstferien gelegt. Die Verantwortlichen setzten darauf, dass damit möglichst wenig Behinderungen im öffentlichen Nahverkehr entstehen.

Nach Vollsperrung ist Straße weiterhin nur einseitig befahrbar

Doch mit der einwöchigen Vollsperrung sind die Bauarbeiten nicht vorbei. Im Anschluss an die Sperrung bleibt die Illerbrücke weiterhin nur einseitig befahrbar. Nach Angaben des Staatlichen Bauamts regelt eine Ampel voraussichtlich ab Samstag, 2. November, den Verkehr. Die Restarbeiten seien dann nach zwei Wochen abgeschlossen und die Sperrung der Illerbrücke endgültig aufgehoben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bereits seit März laufen an der Kreisstraße NU14 Sanierungsarbeiten. Bislang ist der Weg zwischen Vöhringen und Illerrieden nur einseitig befahrbar. Eine Ampel regelt den Verkehr. Die Arbeiten an der etwa 700 Meter langen Baustrecke sind anspruchsvoll, hieß es von Seiten des Staatlichen Bauamts. Denn es muss nicht nur der Fahrbahnbelag erneuert werden. Auch an fünf weiteren Stellen entlang der Straße waren Sanierungsarbeiten nötig.

So musste an der Illerbücke eine Dehnfuge erneuert werden. Und auch die kleinere Brücke über den Illerkanal, der parallel zur Straße Am Wielandkanal in Vöhringen verläuft, war sanierungsbedürftig. Untersuchungen hatten gezeigt, dass an den Brücken dringend Handlungsbedarf besteht. Auch die Geh- und Radwege entlang der Illerstraße wurden im Zuge der Sanierungsarbeiten auf Vordermann gebracht und mit Schutzplanken sicherer gemacht.

Sperrung zwischen Vöhringen und Bellenberg bald aufgehoben

Für die Straßen- und Brückenarbeiten sind Kosten in Höhe von rund 2,1 Millionen Euro veranschlagt. Eine Memminger Firma wurde mit den Sanierungsarbeiten beauftragt. Da es sich bei der Illerstraße um eine Kreisstraße handelt, beteiligt sich die Stadt Vöhringen lediglich an den Kosten für die Erneuerung des nördlichen Geh- und Radwegs.

Derzeit wird im Übrigen auch die Straße zwischen Vöhringen und Bellenberg saniert. Das hohe Verkehrsaufkommen hat die rund 2,5 Kilometer Strecke in den vergangenen Jahren deutlich beschädigt. Mit 13.500 Fahrzeugen am Tag zählt die Staatsstraße zu einer der meist befahrenen im Illertal. Zum Vergleich: Bayernweit liegt das Verkehrsaufkommen auf Staatsstraßen bei 4.000 Fahrzeugen am Tag. Wie das Staatliche Bauamt mitteilt, soll die Sperrung ab kommenden Freitag, 25. Oktober, aufgehoben und die Straße wieder frei befahrbar sein.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren