Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Brückenschlag über'n Kanal

18.07.2010

Brückenschlag über'n Kanal

Band durchschnitten - die Brücke über den UIAG-Kanal bei Jedesheim ist wieder eröffnet (von links): Dr. Frank Pöhler, Illertissens Bürgermeisterin Marita Kaiser und ihr Osterberger Kollege Klaus Seidler. Foto: ch
Bild: ch

Illertissen Jetzt ist sie wieder befahrbar, die Brücke über den Kanal der Unteren Iller AG in Höhe Jedesheim. Zur Eröffnung hatte der Stromversorger geladen, und dazu setzten sich am Freitagnachmittag viele Besucher, meist mit dem Fahrrad, in Richtung Auwald in Bewegung. Dort wurden sie von Blasmusik, gespielt von der Betriebskapelle der Lechwerke Augsburg unter Leitung von Karl Mayr, mit Marsch- und Polkaklängen begrüßt.

Dr. Frank Pöhler, Vorstandsmitglied der Unteren Iller AG, hieß viele Gäste willkommen. Nach gut einem halben Jahr Bauzeit könne das Bauwerk nun in Betrieb genommen werden. Dr. Pöhler dankte der Baufirma aus Baltringen, dem örtlichen Betriebsleiter Johann Keller und der Wasserbauabteilung der Bayerischen Elektrizitätswerke GmbH. Die alte Brücke aus den Dreißiger-jahren des vergangenen Jahrhunderts habe zum Schluss nicht einmal mehr die vier Tonnen Last getragen, für die sie ursprünglich ausgelegt war.

Beim Neubau blieben die Pfeiler des alten Bauwerks im Wasser, weil an der Sohle nichts beschädigt werden sollte. Die Brücke, die jetzt über den Pfeilern schwebt, dient auch dem Unterhalt des UIAG-Kanals, weil die Dämme mit schwerem Gerät gesichert werden können. Dr. Pöhler kündigte an, dass im Herbst das Wehr in Altenstadt fertiggestellt sein werde. Auch die Elektroanlagen in den Kraftwerken hätten eine Modernisierung erfahren.

Die Gesamtmaßnahme diene schließlich der Verbesserung des ökologischen Zustands entlang der Iller durch die vorgesehene Auwaldbewässerung. Von einem Hebewerk nahe der Brücke in Dornweiler, Kosten 750 000 Euro, werden künftig pro Sekunde 2500 Liter Wasser in den Auwald ausgeleitet, was unter anderem dem Erhalt seltener Pflanzen wie Türkenbund, Knabenkraut und blauer Eisenhut zugute komme. "Der Kanal ist also nicht nur für die Energiegewinnung da", sagte Dr. Pöhler. Er diene auch der Naherholung mit seinen inzwischen befestigten Uferwegen. Seit 1932 habe die UIAG immer ein gutes Verhältnis zur Bevölkerung angestrebt, die sie mit jährlich rund 100 Millionen Kilowattstunden CO2-freiem Strom versorge. Das entspreche dem Bedarf von etwa 30 000 Haushalten.

Brückenschlag über'n Kanal

Bürgermeisterin Marita Kaiser lobte das große Engagement des Stromversorgers und verwies auf Valentin Mayer, der wohl als einziger Zeitzeuge vom Bau der alten Brücke erzählen könne. Beim Dank für die großen Investitionen zugunsten von Umwelt und ökologischen Verbesserungen erwähnte sie den Bau der Fischtreppe in Sinningen und die geschaffene Möglichkeit, bei Hochwasser die Deiche besser verteidigen zu können als bisher. Mit Durchschneiden des Bands durch Dr. Pöhler, Bürgermeisterin Kaiser und dem anwesenden Osterberger Bürgermeister Klaus Seidler wurde die Brücke offiziell für den Verkehr freigegeben.

Feuerwehr demonstriert Aufbau einer Ölsperre

Nun schloss sich ein Volksfest im und um ein Zelt an, in dem Mitarbeiter des Roten Kreuzes Getränke und Gegrilltes vorbereitet hatten. Der Erlös aus dem Verkauf kommt dem aktiv-Förderverein des Bayerischen Roten Kreuzes zugute. Daneben war die Illertisser Feuerwehr mit einem Mannschaftstransporter und einem Mehrzweckfahrzeug mit Boot angerückt und demonstrierte die Errichtung einer Ölsperre im Flussbett.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren