Newsticker
RKI meldet 9727 Corona-Neuinfektionen und 65 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Buch: Falscher Alarm: Autofahrer löst versehentlich Notruf aus

Buch
13.09.2021

Falscher Alarm: Autofahrer löst versehentlich Notruf aus

Ein Fehlalarm ruft in Buch ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst auf den Plan.
Foto: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Das automatische Alarmsystem eines Autos ruft in Buch ein großes Aufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst auf den Plan. Doch vor Ort ist von einem Unfall keine Spur.

Wegen eines "E-Call"-Alarms wurden am Montag kurz vor Mittag die Feuerwehren Buch, Illertissen und Unterroth sowie der Rettungsdienst mit Notarzt und die Polizei ins Bucher Gewerbegebiet bei der Fabrikstraße alarmiert. E-Calls sind die in Autos verbauten Geräte, die im Falle eines Unfalls automatisch einen Notruf auslösen. Da der Fahrer des betroffenen Autos auf Rückfrage der Leitstelle nicht antwortete, musste diese annehmen, dass der Fahrer infolge eines Unfalls wohl nicht mehr ansprechbar sei und es wurde die hohe Alarmstufe "Technische Hilfeleistung 3 – schwerer Verkehrsunfall" ausgelöst.

Vor Ort trafen die Einsatzkräfte weder einen Verletzten noch das betroffene Fahrzeug an. Von einem Unfall war ebenfalls keine Spur. Erst nachdem die Polizei anhand der Fahrzeug-Identifizierungsnummer, die im Alarm mit gemeldet wurde, das Kennzeichen festgestellt hatte, wurde das Auto verschlossen vorgefunden. Der hinzukommende Halter gab an, er habe den Innenraum des Fahrzeuges gereinigt und das Auto danach verschlossen abgestellt. Bei den Putzarbeiten musste er wohl versehentlich den elektronischen Notruf ausgelöst haben, ohne es zu bemerken. Dann verschloss er das Fahrzeug und bekam er auch nicht mehr mit, dass inzwischen eine Rückfrage gestellt wurde. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.