1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. „Bürger unterstützen Senioren“: Ehrenamtliche Stunden steigen

Babenhausen

02.06.2019

„Bürger unterstützen Senioren“: Ehrenamtliche Stunden steigen

Copy%20of%20clb%2015.jpg.tif
2 Bilder
Das Bild zeigt den neuen Vorstand des Vereins „Bürger unterstützen Senioren“ (von links): Marianne Lutz, Karl-Heinz Schmid, Manfred Lingens, Anne Ewert, Karin Smiley, Wolfgang Sauter, Karin Hösler, Walter Göb und Sybille Lukasch.
Bild: Claudia Bader

Die Babenhauser Initiative „Bürger unterstützen Senioren“ war im vergangenen Jahr rund 1600 Stunden im Einsatz für Mitmenschen.

Der Babenhauser Verein „Bürger unterstützen Senioren“, kurz BuS, wächst: 2018 ist die Zahl der ehrenamtlichen Helfer von 19 auf 28 gestiegen. Diese waren rund 1600 Stunden für alte und hilfsbedürftige Menschen im Einsatz. „Gegenüber dem Vorjahr mit 1219 Stunden entspricht das einer enormen Steigerung“, sagte Vorsitzen-der Manfred Lingens bei der Jahresversammlung.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nach der BuS-Gründung als Pilotprojekt wurden im Unterallgäu 13 weitere Seniorengemeinschaften ins Leben gerufen, berichtete er weiter. In seiner Funktion als Sprecher dieser Nachbarschaftshilfen ist es sein Ziel, dass jede Landkreisgemeinde eine solche Einrichtung anbietet. Als Seniorenbeauftragter der Verwaltungsgemeinschaft Babenhausen steht Lingens an jedem ersten und dritten Mittwoch des Monats von 16 bis 18 Uhr im oberen Geschoss des Gasthauses Rössle für Fragen der Senioren zur Verfügung. Am letzten Montag im Monat veranstaltet BuS im Café Rosa einen Seniorennachmittag.

Bei den Wahlen wurden Lingens und Stellvertreterin Karin Smiley sowie Kassenwartin Marianne Lutz und Schriftführerin Sybille Lukasch einstimmig in den Ämtern bestätigt. Als Beisitzer komplettieren weiterhin Petra Hösler und Florian Göb den Vorstand, neu sind Walter Jordan und Wolfgang Sauter. Die Kasse prüfen Anne Ewert und Karl-Heinz Schmid. Nach sechsjährigem Wirken stellte sich Willi Böhm nicht mehr für das Gremium zur Verfügung. „Er bleibt unserer Seniorengemeinschaft aber als ehrenamtlicher Helfer erhalten“, so Lingens. Bürgermeister Otto Göppel überreichte Böhm die bayerische Ehrenamtskarte.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Als Höhepunkte des vergangenen Jahres zählte Lingens den gut besuchten Vortrag zum Thema „Wir wollen, dass Sie sicher leben“ sowie das Heilig-Abend-Event für alleinstehende Senioren auf, das zum sechsten Mal angeboten wurde. Als Anerkennung veranstaltete der Verein für seine Ehrenamtlichen einen Ausflug nach Buxheim. Heuer findet diese „Überraschung“ am Samstag, 12. Oktober, statt.

Für sein Engagement im Vorstand von BuS durfte Willi Böhm die bayerische Ehrenamtskarte entgegennehmen.
Bild: Claudia Bader

Bürgermeister Göppel nannte die Initiative eine gute, sinnvolle Ergänzung im Angebot für die Babenhauser Bürger. Dafür sprach er Dank aus. Überraschend trug ein BuS-Mitglied ein Gedicht vor, das deutlich machte, wie zufrieden die Vereinsangehörigen mit ihrem Vorsitzenden sind. Zur Kaffeestunde spielten die „Flöten-Frösche“ des Musikwerks Babenhausen.

Lesen Sie außerdem: Wo gibt es in Babenhausen Hürden für Rollatoren?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren