Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Bundespräsident ehrt den ASV Bellenberg

Bellenberg

04.12.2019

Bundespräsident ehrt den ASV Bellenberg

Rudolf Dippold freut sich über die Auszeichnung.
Bild: Ursula Katharina Balken

Zum 100-jährigen Bestehen erhalten die Bellenberger Sportler eine Auszeichnung von ganz oben. Der Verein hat viel geleistet. Ein Sportler holte schon Silber bei Olympia.

Rudolf Dippold sitzt im Geschäftszimmer des Athletik-Sportvereins Bellenberg (ASV). Er hält in Händen eine große bronzefarbene Medaille – geschmückt mit dem Bundesadler und dem Schriftzug „Sportplakette des Bundespräsidenten“. Ein Lächeln huscht über das Gesicht des Vorsitzenden des ASV Bellenberg. Ja, er sei schon ein bisschen stolz auf die Auszeichnung, die er vom bayerischen Innenminister Joachim Herrmann in Empfang nehmen durfte.

„Das ist wohl das schönste Geschenk zu unserem 100. Geburtstag.“ Wie berichtet, feierte der Sportverein in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wurde den Mitgliedern eine besondere Ehrung von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier zugedacht. „Als Zeichen der Anerkennung für Vereine, die 100 Jahre oder länger bestehen und sich große Verdienste um den Sport in Bayern erworben haben“, wie Innenminister Herrmann bei Übergabe der Medaille erklärte. Bayernweit wurden 16 Sportvereine und ein Schützenverein ausgezeichnet.

Ein Bellenberger Sportler gewann Silber bei Olympia

Der ASV ist in der Gemeinde fest verankert. Vorsitzender Dippold umschreibt das so: „Wer ein rechter Bellenberger ist, gehört dem ASV an.“ Der Verein hat auch schwierige Zeiten überstanden, nach dem Zweiten Weltkrieg fand er sich neu zusammen. Dass der Bellenberger Ausnahmeathlet Rudolf Mang als Schwergewichtler bei den Olympischen Spielen in München 1972 eine Silbermedaille nach Hause brachte, war der Höhepunkt in der Vereinsgeschichte, sagt Dippold.

Bundespräsident ehrt den ASV Bellenberg

Will man dem Vorsitzenden zur bundespräsidialen Auszeichnung gratulieren, winkt er ab. „Das ist nicht mein Verdienst, sondern die Ehre gilt dem Verein.“ Dabei hätte Dippold allen Grund, auf sich selbst stolz zu sein. Denn er führte vor wenigen Jahren den ASV aus einer Krise. Damals wurde ein Vorsitzender gesucht und er sprang in die Bresche – mit knapp 80 Jahren.

„Für den Verein bedeutet die Plakette eine große Ehre, sie ist ein Prestigegewinn“, sagt Dippold. Freude herrsche beim Vorstand und auch so manches Mitglied ist stolz auf seinen Verein. „Unser sportliches Angebot ist groß. Das wissen die Bellenberger zu schätzen“, ist Dippold überzeugt. Vor allem gehe es um den Breitensport. Zu den wichtigsten Säulen zählt nach Angaben von Dippold Badminton, Tischtennis, Volleyball und Taekwondo. Den Worten von Innenminister Herrmann, dass die Tradition der Vereine zählt und es viele ehrenamtliche Mitglieder gebe, ohne die das Vereinsleben gar nicht möglich wäre, kann Dippold nur zustimmen: „Wir können das Engagement und die Auszeichnung dafür nicht hoch genug wertschätzen.“

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren