1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Bunte Schönheiten auf dem Ostermarkt

Handwerk

11.03.2019

Bunte Schönheiten auf dem Ostermarkt

Copy%20of%20KAYA6135.tif
2 Bilder

Gehäkelte Figuren und hübsche Blumenvasen: Mehr als 5000 Besucher sehen sich die vielfältigen Kreationen in Roggenburg an – und decken sich für die Feiertage ein

Mit mehr als 5000 Besuchern wurde der diesjährige Ostermarkt im Kloster Roggenburg wie erwartet ein Publikumserfolg. Zu sehen waren im Haus für Kunst und Kultur fantasievolle handgemachte Kreationen rund um Ostern und die Frühlingszeit.

Eier, Häschen und Blumen gehörten zu den häufigsten Motiven an den insgesamt 75 Ständen. Aussteller aus der ganzen Region rückten zu diesem zweitägigen Markt mit einem breit gefächerten Sortiment aus detailverliebt gestalteten Produkten an. Dazu gehörten allen voran liebevoll dekorierte Ostereier jedweder Größe und aus unterschiedlichsten Materialien. Bemalt, lackiert, bestickt, beklebt – ein Hingucker lag da neben dem anderen.

Die Schießenerin Eleonore Held hatte beispielsweise filigran geschmückte Straußeneier im Angebot: Bemalt mit feinsten Mustern aus Wachs folgt sie bei der Gestaltung alten Traditionen aus der Lausitz. Dekorativ auch die mit Serviettentechnik und ausgefrästen Motiven dekorierten Eier von Gisela Hofmann aus Mindelheim, die außerdem selbst gemachte Osterkerzen ausstellte und ihrem Handarbeits-Hobby ganzjährig mit viel Elan nachgeht. „Es ist einfach ein sehr schönes Ambiente hier mit tollen Räumlichkeiten“, sagte Renate Marschall, die auch aus diesem Grund immer wieder gerne in Roggenburg dabei ist, um ihre österlichen Gestecke zu präsentieren.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Weniger traditionell ging es an anderen Ständen zu, etwa bei Elvira Burgmayer aus Offenhausen, zu deren Ideen etwa selbst genähte Bier-Sitzkissen zählten. Diese lassen sich auf Bierkisten anbringen und verwandeln die Kisten so in schmucke Sitzgelegenheiten. Auch schnöde Mandarinenboxen gestaltet sie per Stoff und Nähnadel zu dekorativen Behältern um. Hunderte von Osterhasen, ob gehäkelt, genäht, gefilzt oder geschnitzt, bevölkerten die Zimmer und Flure des Hauses natürlich ebenso. Weniger langlebig, dafür aber besonders geschmackvoll, waren hingegen die Häschen aus Schokolade, die beispielsweise Konditormeisterin Margit Burmeister feilbot. Sie war zum ersten Mal in Roggenburg dabei und hatte alle Hände voll zu tun, die Nachfrage nach Pralinen und österlichen Schoko-Präsenten zu bedienen. An einigen Ständen konnten die Besucher alte Handwerkskunst beobachten, beispielsweise das Drechseln kleiner Holzkreisel. Ebenfalls gehörten Schmuck, Geschirr und farbenfrohe Gartendekoration zum vielseitigen Markt-Angebot. Geboten waren reichlich Spielzeuge, von Holzfiguren bis zu gehäkelten Tierchen. Selbst ausprobieren war für die Buben und Mädchen angesagt, die im Rahmen des Kinderprogramms kleine Zirbelholzkissen herstellen durften.

Bereits am Samstag, so Markt-Organisatorin Patricia Schmidt vom Klosterladen, kamen deutlich mehr Besucher als im Vorjahr, als manch einer vom plötzlichen Schneetreiben abgehalten wurde. Insgesamt, so ihre erste Schätzung, belief sich die Besucherzahl diesmal auf 5000 bis 6000 Interessierte. „Wir sind damit sehr zufrieden“, sagte Schmidt, „und wir sind froh, dass die Stimmung bei Ausstellern und Besuchern wieder sehr positiv war.“

Mehr Bilder finden Sie unter

illertisser-zeitung.de/bilder

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Krone_3(1).tif
Vöhringen

Neue Gastro-Pläne für die alte „Krone“

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen