Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Bunte Weihnachtssterne für Senioren

Freude

28.12.2020

Bunte Weihnachtssterne für Senioren

Bei der Übergabe freuten sich seitens der Senioren-GmbH Geschäftsführerin Silke Bolkart (links) und Pflegedienstleiterin Sonja Seidler (rechts). Betreut wurden die Schüler von Regine Zoller (Zweite von links) und Konrektor Frank Ebenhoch (Mitte).
2 Bilder
Bei der Übergabe freuten sich seitens der Senioren-GmbH Geschäftsführerin Silke Bolkart (links) und Pflegedienstleiterin Sonja Seidler (rechts). Betreut wurden die Schüler von Regine Zoller (Zweite von links) und Konrektor Frank Ebenhoch (Mitte).

Ein Jahr ohne Ehrenamtsaktion? Das wollten die Babenhauser Schüler verhindern – und haben sich etwas überlegt

Als der Unterallgäuer Kreisjugendring vor mehr als zehn Jahren die Aktion „Mitmachen Ehrensache“ aus der Taufe hob, war die Mittelschule Babenhausen als einige der wenigen Schulen im Landkreis sofort dabei. Bis zum heutigen Tag nimmt sie eine Sonderstellung ein, „erwirtschaften“ doch die Buben und Mädchen der siebten und achten Klassen Jahr für Jahr um die 2000 Euro, die stets sozialen Einrichtungen zufließen. Jeweils ein Drittel des Geldes erhält die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung. Doch heuer verhinderten die Corona-Schutzmaßnahmen den besonderen Schultag, den die Jugendlichen für gewöhnlich in heimischen Betrieben verbringen.

Aber die Siebt- und Achtklässler der Mittelschule Babenhausen suchten neue Wege, um Mitmenschen eine Freude zu bereiten. Unterstützt wurden sie dabei von Regine Zoller, der Koordinatorin der Offenen Ganztagesschule am Babenhauser Schulzentrum. Die Wahl fiel schließlich auf das Basteln von Weihnachtssternen. Ausgestattet mit einem Muster und einem genauen Faltplan fertigten die Schüler rund 300 Exemplare in unterschiedlichsten Größen und Farben an. Die Arbeit habe allen sehr viel Spaß gemacht, so die Rückmeldung der Jugendlichen. Unterstützung erhielten die Siebt- und Achtklässler aber nicht nur von Regine Zoller, bei der seit Jahren die Fäden der Babenhauser Ehrenamtsaktion zusammenlaufen, sondern auch von Praktikantin Carina Zabel.

Doch wie bringt man derart viele Sterne an den Mann beziehungsweise die Frau? Durch die guten Kontakte zur „Seniorenzentrum und Ambulante Krankenpflege Babenhausen GmbH“ war das rasch geklärt. So wurden fast 250 der Sterne über die Senioren-GmbH an die ältesten Mitbürgerinnen und Mitbürger im und um den Fuggermarkt verteilt. Den Gästen der Tagespflege und den Bewohner des betreuten Wohnens wurden die Geschenke direkt vom Pflegepersonal überreicht, während die Helferinnen des Essens auf Rädern und des Ambulanten Pflegedienstes sie mit auf ihre „Dienstreisen“ nahmen. Damit konnte den älteren Mitmenschen auch in der oftmals einsamen Corona-Zeit eine kleine Freude bereitet werden, so Mittelschulrektorin Catharina Freudling. So hängen die Weihnachtssterne künftig vor allem in den Fenstern der „Kunden“ der Senioren-GmbH. Deren Geschäftsführerin Silke Bolkart sprach bei der Sternenübergabe von einer „ganz tollen Aktion“. Als Dankeschön lud sie die beteiligten Schüler zum Sommerfest der sozialen Einrichtung ein – vorausgesetzt, das Coronavirus hat bis dahin seine Kraft verloren. Mit der Aktion werde eine Brücke zwischen Jung und Alt gebaut, so Bolkart – das sei nicht zuletzt ein Hauptziel ihres Hauses. Doch auch die Bedeutung des Ehrenamts wird den Jugendlichen laut Regine Zoller in praktischer Weise vor Augen geführt. Und leuchtende Seniorenaugen sind wohl der beste Dank für diese etwas anderen zwei Schulstunden.

Auch die Bewohner des benachbarten Kreisseniorenwohnheims St. Andreas wurden mit bunten Fenstersternen bedacht. Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Otto Göppel war ebenfalls von der etwas anderen Ehrenamtsaktion begeistert. Spontan sicherte er zu, dass die Materialkosten nicht aus dem Schuletat genommen werden müssten, sondern vom „Rathaus“ übernommen würden.

Die Schüler erhalten vonseiten des Kreisjugendrings eine Bescheinigung über die Teilnahme an der Ehrenamtsaktion, die sich bei anstehenden Bewerbungen für einen Arbeitsplatz gewiss gut machen wird –und die nicht jeder Mitbewerber vorweisen kann.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren