1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Burgauer angelt den dicksten Fisch

15.06.2015

Burgauer angelt den dicksten Fisch

Stolz präsentiert der neue Schwäbische Fischerkönig Hartmut Faul seinen acht Kilo schweren Schuppenkarpfen.
Bild: ub

Schwäbisches Königsfischen in Vöhringen

Hartmut Faul aus Burgau hatte beim Schwäbischen Königsfischen den dicksten Fisch an der Angel. Mit einem acht Kilo schweren Schuppenkarpfen war ihm die Königswürde nicht zu nehmen. Ausgerichtet hatte den Wettbewerb die Fischereigemeinschaft Vöhringen, für die es von Peter Steinle, Mitglied des Vorstandes des Fischereiverbandes Schwaben, „für die erstklassige Gastgeberrolle“ viel Lob gab.

Es war das zweite Mal, dass die Vöhringer mit der Organisation beauftragt waren. Das erste Mal fand das Schwäbische Königsfischen 1997 statt. 67 Teilnehmer waren gekommen, „wir hatten uns etwas mehr erhofft“, sagte Vorsitzender Norbert Frank. Von 6 bis 11 Uhr wurde geangelt. Dann war Wiegen angesagt. Dass die aufwändige Arbeit glattlief, dafür zeichnete Patrick Kastler verantwortlich.

Fische aus Vöhringer- und Waldbaggersee gezogen

Auf Platz zwei landete Thomas Allmendinger aus Geislingen mit einem Spiegelkarpfen mit 7,5 Kilo Gewicht, und auf Platz drei kam Walter Holzheuer aus Wertingen mit einem Schuppenkarpfen mit 7,4 Kilogramm. Alle drei Fische wurden aus dem Waldbaggersee gezogen. Die gefangenen Brachsen kamen überwiegend aus dem Vöhringer See. (ub)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren