Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Den Abiturienten geht ein Licht auf

Schule

06.05.2014

Den Abiturienten geht ein Licht auf

Motivationshilfe für die Abiturprüfungen: Am Kolleg der Schulbrüder in Illertissen dient dazu eine Kerze, die bei allen Prüfungen brennt.
3 Bilder
Motivationshilfe für die Abiturprüfungen: Am Kolleg der Schulbrüder in Illertissen dient dazu eine Kerze, die bei allen Prüfungen brennt.
Bild: Frank

Prüfungen haben begonnen. Die Motivationshilfen sind äußerst unterschiedlich

Der Endspurt hat begonnen: Seit dem heutigen Dienstag werden die Abiturprüfungen geschrieben – und wie immer machte das Fach Deutsch den Anfang. Für die letzte Runde im Pennälerdaseim bringen sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig in Stimmung. Doch die Methoden sind ausgesprochen unterschiedlich.

Abgesehen von einer Nerven beruhigenden Vorbereitung, von ermutigenden Worten der Eltern, braucht jeder immer noch etwas, das ihm den gewissen Kick gibt – und das flaue Gefühl im Magen bekämpft, das sich vielleicht einstellt wenn die Fragen vor einem liegen, die sich das Kultusministerium ausgedacht hat.

Am Illertisser Kolleg der Schulbrüder dient dazu eine Kerze. Warum das so ist, erklärt Schulleiter Manfred Schöpplein so: „Vor Beginn der Prüfungszeit halten wir jedes Jahr eine Besinnungsfeier ab, in der vom Elternbeirat eine Kerze präsentiert wird. Mit dieser Kerze wünschen wir den Schülern alles Gute bei ihren Prüfungen.“ Diesmal wurde sie von der Schülerin Paulina Glöckler mit lauter kleinen Fischen dekoriert. Sie brennt während allen Abiturprüfungen und soll die Motivation stärken – und vielleicht auch dafür sorgen, dass dem einen oder anderen ein Licht aufgeht.

Am Vöhringer Illertal-Gymnasium hingegen bringen sich die Schüler gegenseitig mit Motivationsbannern in Schwung, wie sie auch an vielen anderen Schulen üblich, am Kolleg aber nicht zu finden sind. Schulleiter Ralf Schabel erklärt, dass die elften, beziehungsweise früher zwölften Klassen dafür große Plakate und Banner anfertigen, die mit originellen Sprüchen wie „Abi-Schlussverkauf – 15 Punkte auf alles“ oder schlichten Glückwünschen verziert sind. Sie hängen in diesen Tagen überall in der Schule.

Zusätzlich zu diesen Bannern hält Ralf Schabel noch eine kleine Sondermotivation für die angehenden Abiturienten parat: „An diesem ersten Prüfungstag ist mein Geburtstag, und da hab ich mir gewünscht, dass die Schüler heute alle die besten Noten ihrer Schullaufbahn schreiben.“

Ob das wirklich funktioniert, wird sich zeigen. Die Themen, die beim Deutschabitur zur Auswahl gestellt wurden, reichten dieses Jahr von der Analyse klassischer Texte über textbezogene Erörterungen bis hin zum Verfassen eines informierenden Textes, also auch wer weder mit Friedrich Schiller noch mit Durs Grünbein warm geworden ist, sollte etwas gefunden haben, dass ihm keine zu großen Schwierigkeiten bereitet haben dürfte.

Tobias Kolb vom Illertisser Kolleg ist zuversichtlich, dass zumindest in Deutsch niemand durchrasselt. „Die Lehrer haben die Themen fürs Deutschabi doch ganz gut erraten. Die meinten, dass auf jeden Fall ein klassischer und ein romantischer Text drankommen. So war’s dann ja auch.“

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren