1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Die Bellenberger Sportler ziehen Bilanz

Bellenberg

05.04.2019

Die Bellenberger Sportler ziehen Bilanz

Bei der Jahresversammlung des Athletik-Sport-Vereins Bellenberg wurden Mitglieder für ihre Treue mit Urkunden und Anstecknadeln geehrt. Von links: Vorsitzender Rudolf Dippold, Alois Scherer, Theres Schädle, Walter Schädle (alle 50 Jahre dabei), Ursula Fuhrmann (40 Jahre im Team), Karl Scherer (50 Jahre Mitglied). Rechts der Zweite Vorsitzende Hilmar Müller.
Bild: Furthmair

Schwere Zeit ist überstanden: Der Ehrenvorsitzende bleibt bis zum Ende der Wahlperiode im Amt.

Nach einem turbulenten Vereinsjahr 2018 mit dem Rücktritt des langjährigen Vorsitzenden Wolfgang Schrapp und der schwierigen Suche nach einem Nachfolger für Kassenwart Otto Eck haben sich beim Athletik-Sport-Verein Bellenberg (ASV) die Wogen zunächst geglättet. Ehrenvorsitzender Rudolf Dippold erklärte sich bereit, das Amt des Vorsitzenden bis zum Ende der Wahlperiode zu übernehmen. Das „Team Finanzen“ mit Jessica Falk, Tobias Lerner und Marcus Haase wurde auf mehrere Schultern verteilt, wobei die Personalabrechnung an eine Steuerkanzlei übertragen wurde.

Souverän und bestens vorbereitet informierte Zweiter Vorsitzender Hilmar Müller in der ASV-Halle die zahlreichen Mitglieder über die aktuelle Situation. Vorsitzender Rudolf Dippold dankte für die hohe Bereitschaft zur Zusammenarbeit und bemerkte, in die großen Verwaltungsschuhe noch nicht ganz hineingewachsen zu sein, „doch die damals drohende Vereinsauflösung ist vom Tisch“.

Zweiter Bürgermeister lobt den ASV Bellenberg

Die ASV-Halle sei trotz intensiver Nutzung in einem guten Zustand, auch diene der Hallenpflegetag zum „Erhalt unseres Eigentums“. Die Auslastung der Halle sei im Grenzbereich und somit sei es schwierig, Hallenkapazitäten für neue Gruppen zu finden. Insgesamt zählt der Verein aktuell 939 Mitglieder. Mit Blick auf die in zwei Jahren anstehenden Wahlen forderte Dippold die Anwesenden auf, „selber Verantwortung zu übernehmen und in Führungspositionen einen Beitrag zur Zukunft unseres Vereins zu leisten“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schriftführer Hubert Keilwerth blickte zurück auf, wie er sie nannte, „noch nie da gewesene Probleme“, und dankte dem Ehrenvorsitzenden Rudolf Dippold für seine Bereitschaft, den Vorsitz des ASV zu übernehmen und den Verein somit am Leben zu halten. Ein zusammenfassend positives Ergebnis konnte Kassiererin Jessica Falk vermelden: Auch wenn die Betriebskosten steigen, sei die Restfinanzierung gesichert.

Zweiter Bürgermeister Kurt Bucher lobte den ASV als größten örtlichen und höchst lebendigen Verein, ein staunenswertes Unternehmen, das bei besten Bedingungen großes Ansehen genießt. „Dennoch wäre mehr Gemeinschaft innerhalb der Abteilungen wünschenswert.“

Ein Blick in die Abteilungen:

Breitensport: Unter der Devise „Sport kennt kein Alter“ wird in neun Gruppen kein wettkampforientierter Sport betrieben, vielmehr gehe es darum, bewusst und gezielt Freizeit zu gestalten, so Carmen Barabeisch und Herbert Aschmer.

Kampfsport: Trainer Marcus Baur nahm mit sieben Teilnehmern an den 24. bayerischen Meisterschaften mit Erfolg teil, geplant sind weitere Dan-Prüfungen und die Teilnahme an der 25. bayerischen Meisterschaft in Bamberg.

Tischtennis: Von einer insgesamt enttäuschenden Saison mit zwei Absteigern berichtete Hubert Keilwerth, was aber der Kameradschaft keineswegs geschadet habe.

Badminton: Einen guten zweiten Landesligaplatz konnte Denny Holzinger vermelden, neue Gesichter im Jugendtraining und gute Platzierungen der U19 in der Regional- und Bezirksrangliste.

Kindersportschule KiSS: Von 150 Kindern in elf Gruppen berichtete Isabel Mora.

Wandern: Seit Bestehen seien nun 130000 Kilometer gewandert worden, so Günter Wirsing. 53 Aktive beteiligten sich in wechselnder Besetzung an den Wandertouren.

Leistungsturnen: Oftmals „aufs Treppchen“ schaffte es beim Gaukindertreffen der Nachwuchs. In sieben Gruppen werde trainiert, Ziel ist die Teilnahme am internationalen Turnfest in Leipzig, fassten Angela Erdrich, Hanna Leyendecker und Patrizia Mayer zusammen.

Skiausfahrten: Einen Appell zu mehr aktiver Teilnahme an den vereinsinternen Skifahrten richteten Peter Kast und Franz Heinrich an die ASV-Mitglieder.

Volleyball: Eine Meisterschaft der Mixed-Mannschaft verkündeten Stefanie Hammer und Oliver Sauter. In der erfolgreichsten Saison seit Bestehen sind sowohl Meisterschaft als auch Aufstieg drin, während das Frauenteam um den Klassenerhalt kämpft.

Lesen Sie hier, warum die Bürgermeisterwahl im Landkreis Neu-Ulm im kommenden Jahr spannend wird:

Die Bürgermeisterwahl im Landkreis Neu-Ulm wird spannend

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren