Newsticker

Virologe Drosten für baldige Einführung von Tracking-App
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Die Brauerei war sein Zuhause

Vöhringen

27.03.2020

Die Brauerei war sein Zuhause

Georg Strasser arbeitete jahrzehntelang in der Illerberger Brauerei.
Bild: Ursula K. Balken

Plus Georg Strasser aus Illerberg ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Wer seinen Namen nennt, bringt ihn sofort mit der einstigen Brauerei in Verbindung.

Er gehörte nach Illerberg wie das traditionsreiche Bräuhaus, das Erinnerung an Alt-Illerberg darstellte. Dabei stand die Wiege von Georg Strasser im Frankenland, was er durch seinen Zungenschlag nie verleugnen konnte. Jetzt ist er nach längerer Krankheit aber doch überraschend im Alter von 86 Jahren gestorben.

Wer seinen Namen nennt, bringt ihn sofort mit der Illerberger Brauerei in Verbindung, wo er jahrzehntelang zu Hause war. Denn die kleine Gemeinde hoch oben auf dem Berg hatte eine eigene Brauerei, an die sich so mancher älterer Bürger noch gerne erinnert. Die Qualität des Gerstensaftes war gut und wurde gern getrunken. Das verdankten die Kunden der Braukunst von Georg Strasser, der als Diplom-Braumeister, nach seiner Ausbildung und seiner Diplomarbeit in Weihenstephan die Brauerei führte. Einen guten Namen hatte das Unternehmen sich schon erworben, als noch Franziska und Josef Wiedenmann an der Spitze des Familienunternehmens standen.

Vor Jahren überraschte ihn eine Anfrage aus China

Georg Strasser war nach Absolvierung seiner Ausbildung auf Stellensuche und wurde in Illerberg fündig. Dort heiratete er auch. Ehefrau Erika erzählt, wie ihn vor Jahren eine Anfrage aus China überraschte, ob er nicht dort lehren wollte, gutes Bier herzustellen. Der Vorschlag enthielt auch eine überraschende Offerte: Er sollte die gesamte Ausstattung samt Braukessel nach Fernost verkaufen und dazu sein berufliches Know-how mitliefern. Zehn Jahre flog Strasser regelmäßig in das Reich der Mitte, wo er zunächst in die Kunst des Brauens einführte und später stets danach sah, ob die Produktion auch so lief, dass das Ergebnis ein gutes Bier war.

Die Brauerei war sein Zuhause

In seinem Heimatdorf Illerberg war er 30 Jahre Vorsitzender des Aufsichtsrates der Raiffeisenbank. Georg Strasser war beliebt und geachtet. Die Beerdigung hat in aller Stille stattgefunden.

Weitere Artikel aus Vöhringen und Umgebung lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren