Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für die Türkei teilweise auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Die Galerie in der Bräuhausstraße macht wieder auf

Illertissen

22.06.2020

Die Galerie in der Bräuhausstraße macht wieder auf

Klaus Greck und Theresia Richter-Numberger laden vor der Galerie in der Illertisser Bräuhausstraße zum Schaufenstergucken ein.
Bild: Sabine Hader

Plus "Schau mal rein" in Illertissen ist am 24. Juni erstmals seit dem Lockdown wieder geöffnet. Es gibt viel Neues zu entdecken – auch von außen.

Den Zeiten der Corona-Schutzvorkehrungen haben auch Theresia Richter-Numberger und Klaus Greck beim Gestalten ihrer Ausstellung in der Galerie „Schau mal rein“ an der Bräuhausstraße in Illertissen Rechnung getragen: indem sich – anders als gewohnt – die Schwerpunkte der Schau dem Betrachter nicht allein durch Betreten der Galerie eröffnen, sondern vor allem beim Betrachten der Schaufenster von außen. Nun aber nimmt Greck die aktuellen Lockerungen zum Anlass und schließt erstmals wieder zur Wochenmarktzeit vormittags am Mittwoch, 24. Juni, die Türen der Galerie für Passanten und Kunstfreunde auf.

Die beiden Mitglieder des Illertisser Kunstzirkels haben die großflächigen Auslagen mit ihren Exponaten vollgestellt und hoffen, damit möglichst viele Passanten auf schöne, frohe Gedanken bringen zu können. Die Ausstellung, die noch bis Ende Juli dauert, kann ansonsten auch nach telefonischer Absprache drinnen begutachtet werden.

Die Farbgestaltung soll im Innehalten einladen

Die Schaufenster enthalten zumeist Bilder, aber allesamt Arbeiten, die auch auf die Entfernung hin wirken. Theresia Richter-Numberger, bekannt durch ihre aufwendig genähten Textilarbeiten wie Quilts, ist schon vor zehn Jahren auch unter die Maler gegangen. Bei ihren Bildern habe sie berücksichtigt, „dass die Farbgestaltung besonders schnell ins Auge sticht und so zum Innehalten einlädt“, sagt sie. Sie hat Acrylfarben verwendet und teilweise mit Spachteltechnik gearbeitet. Dabei sind gegenständliche und abstrakte Gemälde entstanden.

Die Galerie in der Bräuhausstraße macht wieder auf

Noch mehr Vielfalt ist bei Klaus Grecks Formaten zu entdecken: Collage, Kippbild mit wechselnden Farben je nach Perspektive, Buntstift-Wellenspiel in Erinnerung an Wellenberge und zahlreiche Gemälde in Acryl. Diese vermitteln Sommer, Sonne, Urlaubsstimmung und sind in der Provence oder am Mittelmeer entstanden. Greck hat sie eigens nach diesen Kriterien ausgewählt, „um Mut zu machen oder zum positiven Denken zu bewegen“, wie er hofft.

Die Kunstzirkelvorsitzende Sabine Hader ist unter der Telefonnummer 0163/2937919 erreichbar, Klaus Greck unter 07347/3473.

Mehr aus Illertissen und Umgebung lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren