Newsticker

Bundestag beschließt längeren Lohnersatz für Eltern
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Die Markträte müssen aus dem Rathaus raus

Altenstadt

16.02.2020

Die Markträte müssen aus dem Rathaus raus

Beim Rathaussturm in Altenstadt mussten die Markträte am Samstagabend ihre Schuhe hergeben.
Bild: Regina Langhans

Die Faschingsfreunde nehmen den Kommunalpolitikern beim Rathaussturm in Altenstadt sogar noch die Schuhe weg.

Mit vereinten Kräften haben die Hexen in Altenstadt am Samstagabend wieder das Rathaus gestürmt. Die Altenstadter Faschingsfreunde knüpften damit an eine alte Tradition der Unteroich’r Keazalälle an, als Untereichen noch selbstständig war. Routine und Erfahrung sollten mitspielen beim Sturm der Schedder-Häxa und Keazalälle, zumal sie von sympathisierenden Bürgern angefeuert wurden.

Bei schönem Wetter zogen am Sonntag 65 Gruppen mit 1500 Hästrägern durch die Straßen von Altenstadt an der Iller.
89 Bilder
Der Altenstadter Faschingsumzug 2020 ist ein kunterbuntes Spektakel
Bild: Zita Schmid

Doch dann wäre beinahe alles schiefgegangen. Zunächst jedoch machten die Bläach Gugga Fätzzer lautstarke Musik, sodass sogar die Keßler Häxa aus Balzheim neugierig über die Iller kamen. Schedder-Hexe Christian Huber hielt schon die Liste mit Schandtaten der Markträte parat und die Keazalälle machten ihre historische Kanone startklar. Daher bemerkten sie erst kurzfristig das Flugblatt am Rathauseingang mit der Nachricht: „Arrewie, arrewa, die Halsgeige der Lälle ist nicht mehr da.“ Mittels eines Bierkastens sei sie auszulösen.

Die Narren beklagten unter anderem das Funkloch in Illereichen

Somit war der Rathaussturm von einem wilden Gezerre um das Folterinstrument begleitet. Doch letztlich wurden die wichtigsten Vertreter des Marktrates einschließlich Bürgermeister Wolfgang Höß und seinem Stellvertreter Ernst Wüst vor dem Gebäude in Gewahrsam genommen: Sogar recht einfach, indem die Hexen sie ihrer Schuhe beraubten. Ersatzweise gab es knallbunte Filzpantoffeln. Derart festgehalten, mussten sie sich allerlei anhören: Für Untereichen wichtig sei die Kanalbrücke in den Auwald, war zu hören: „Zum Laufa und Radla wollat mir da naus, doch müss mer nom schwimma, werd a Triathlon draus.“ Beklagt wurde das Funkloch Illereichen: „Drum, lieber Gmeindsrat, gib dir an Ruck, ond bring uns eisre Telefonhaisle zruck!“ Herrenstetten nütze der Ausbau der Illertalbahn nichts, hieß es: „Zum Nahverkehr gehört drum au a Bus, der zu de richtige Zeita fahra muss.“ Was den zurückgekehrten Biber angehe, sei der Bürgermeister gefragt: „Drum Schultes, du bisch doch a Jäger, kannsch sicher guat schiaßa, du muasch den vertreiba von unsre Wiasa.“ (lor)

Die Markträte müssen aus dem Rathaus raus

Einen Bericht vom Faschingsumzug in Altenstadt lesen Sie hier: Kunterbuntes Altenstadt: 1500 Hästräger laufen beim Faschingsumzug mit

Hier ein Video vom Omzug:

Beim Faschings-Omzug präsentiert sich Altenstadt an der Iller kunterbunt.
Video: Wilhelm Schmid

Weitere Artikel aus Altenstadt:

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren