Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Die Schwimmer feiern die Rückkehr ins Nautilla

Illertissen

07.08.2020

Die Schwimmer feiern die Rückkehr ins Nautilla

Das Freizeitbad Nautilla hat nach fast einem halben Jahr Schließzeit wieder geöffnet.
Bild: Rebekka Jakob

Plus Vor allem die Frühschwimmer haben das Baden im Freizeitbad Nautilla in Illertissen vermisst. Wie die Eröffnung nach der Zwangspause lief, zeigen wir auch im Video.

Als um 6.02 Uhr die Sonne über Illertissen aufgeht, sind sie schon drin: die Frühschwimmer, die es nicht erwarten konnten, endliche wieder im Nautilla ihre Bahnen ziehen zu können. Und mit der Sonne um die Wette strahlen Peter Klitzke, der für die Technik des Bades zuständig ist, und Jürgen Huber, derzeit Geschäftsführer des Freizeitbades. „Alles läuft so, wie es soll“, sagt Peter Klitzke – um gleich wieder an der nächsten Ecke nach dem Rechten zu sehen. Für die treuen Frühschwimmer gibt es an diesem Freitagmorgen aber nur eines: Rein ins Wasser!

Erwin Schweighart hat sich für die „Freizeitschwimmer“-Seite des Beckens entschieden und schwimmt genüsslich die ersten Meter. „Das Wasser fühlt sich so gut an wie vorher“, sagt er. Der einzige Unterschied zu früher: Im großen Schwimmerbecken ist nicht nur je ein Bereich für die ambitionierten Sport- und die entspannten Freizeitschwimmer ausgewiesen.

Mit klaren Hinweisen und einer „Einbahnstraßen-Regelung“ im Schwimmerbecken ist am Freitagmorgen der Badebetrieb im Nautilla wieder gestartet. Die ersten Frühschwimmer zogen bereits kurz nach sechs Uhr ihre Bahnen.
Bild: Rebekka Jakob

Schilder weisen am Beckenrand auf die „Einbahnstraßen-Regelung“ hin, die jetzt hier gilt: Auf der linken Seite hin und auf der rechten zurückschwimmen. Frühschwimmer Schweighart erinnert sich noch gut an seinen letzten Besuch im Nautilla Anfang März: „Nach dem Schwimmen saßen wir noch gemütlich im Café am Markt zusammen. Da konnte sich keiner von uns vorstellen, dass das vorerst unser letzter Schwimmbadbesuch war.“ Jetzt ist die Clique, die sich seit Jahren zum Frühschwimmen trifft, fast wieder vollzählig, sagt der Unterrother mit einem Schmunzeln. „Nur unser Illertisser, der fehlt uns noch. Den müssen wir noch antreiben.“ Während der coronabedingten Schließung des Bades hat Schweighart den ein oder anderen Ausflug an den Sinninger Badesee gemacht, jetzt ist er einfach froh, wieder in seinem gewohnten Nautilla sein zu können. Immerhin habe er hier seinen Enkelkindern das Schwimmen beigebracht.

Die Schwimmer feiern die Rückkehr ins Nautilla

Nach der Wiedereröffnung des Freizeitbades: Die ersten Bahnen im Nautilla

In gebührendem Abstand ist Barbara Straz-Reinelt im Sportschwimmer-Bereich des Beckens unterwegs und krault Bahn um Bahn. „Ich komme schon seit 20 Jahren hierher“, erzählt sie in einer kurzen Atempause. Und wie war die erste Bahn nach der Zwangspause für sie? „Einfach schön“, sagt die Schwimmerin, bevor sie die nächste Runde in Angriff nimmt.

Im Freizeitschwimmerbereich haben Marianne und Anton Schmid etwas länger Zeit für eine Pause. „Ich merke meinen Trainingsrückstand“, sagt Marianne Schmid. Die beiden Rentner aus Erolzheim kommen normalerweise mit dem Fahrrad nach Illertissen – und genießen es besonders, dass das Wasser am frühen Morgen noch ganz frisch ist. Und jetzt nach der Erneuerung der Technik natürlich ganz besonders.

Saubere Sache: Die Wasserwerte im Nautilla sind den ersten Proben zufolge optimal.
Bild: Rebekka Jakob

Das bestätigen auch die Werte der Wasserproben, die der Schwimmmeister nach der ersten Stunde Schwimmvergnügen genommen hat: Geschäftsführer Jürgen Huber kann einen kleinen Freudenschrei nicht unterdrücken, als er sieht: Chlorwerte und pH-Wert sind nicht nur gut, sondern ausgezeichnet.

Beim Ehepaar Schmid hat sich die Zwangspause deutlich bemerkbar gemacht. „Früher bin ich eine Stunde locker durchgeschwommen. Jetzt merke ich gerade schon nach einer halben Stunde meine Schultern“, erklärt Anton Schmid. Dabei hat für ihn das Schwimmen im Nautilla eine ganz besondere Bedeutung: Hier hat er sich die Folgen seiner Herzerkrankung einfach weggeschwommen.

„Während der Corona-Zeit konnten wir jetzt nur Fahrrad fahren, aber das trainiert natürlich nur den unteren Teil des Körpers.“ Die beiden Erolzheimer hoffen, dass die Menschen die Gefahr einer zweiten Corona-Welle ernst nehmen und vernünftig agieren – damit es nicht wieder Einschränkungen gibt. Über die Öffnung des Nautilla sind die beiden jedenfalls uneingeschränkt glücklich – und nehmen die nächste Schwimmrunde in Angriff, um wieder zu ihrem Fitnessstand zurückzukommen.

Badegäste sind dankbar für die Wiedereröffnung in Illertissen

Auch Illertissens Zweiter Bürgermeister Wolfgang Ostermann, der den urlaubenden Bürgermeister Jürgen Eisen derzeit vertritt, und Kämmerer Markus Weiß machen sich am Freitagmorgen ein Bild vom Nautilla-Eröffnungstag.

Auch in den Umkleiden müssen die Besucher sich auf neue Regeln einstellen.
Bild: Rebekka Jakob

„Wir haben bei unserem Rundgang wahrnehmen dürfen, wie dankbar die Gäste für die Wiedereröffnung sind, wohlweislich immer mit den dazugehörigen Regeln beginnend beim Anmelden“, so Ostermann später gegenüber unserer Redaktion.

Nah zweieinhalb Stunden Badebetrieb ist dann aber erst mal für alle wieder Pause angesagt: Für die Reinigung und Desinfektion wird nämlich ab jetzt eine halbe Stunde nach dem Frühschwimmen und außerdem täglich für zwei Stunden am Nachmittag das Bad zugemacht. Die kurzzeitige Schließung können die Schwimmer aber gut verkraften – Hauptsache, es ist nach der langen Durststrecke endlich wieder jeden Tag Badetag im Nautilla.

Das Freizeitbad Nautilla in Illertissen hat nach der Corona-Pause wieder geöffnet.
Video: Rebekka Jakob

Was sich während der monatelangen Schließzeit im Nautilla getan hat, lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren