Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Die Stadtrivalen bieten ein Festival an Torszenen

23.03.2009

Die Stadtrivalen bieten ein Festival an Torszenen

Illertissen-Au Ein Stadtduell ganz nach dem Geschmack der 620 Zuschauer lieferten sich am Samstag die Fußball-Oberligisten SpVgg Au und FV Illertissen. Am Ende hieß es 1:1, obwohl nach Chancen ein weit höheres Ergebnis möglich gewesen wäre.

Leistungsmäßig war kein Unterschied zwischen dem Siebten Illertissen und dem Vorletzten Au auszumachen, der obendrein ab der 61. Minute mit zehn Mann auskommen musste, da Patrick Leyhr wegen Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah. "Aus der Überzahl haben wir zu wenig gemacht", bemängelte FVI-Trainer Karlheinz Bachthaler. Dessen Kollege Markus Pleuler wurde wenig später vom Schiedsrichter auf die Tribüne verbannt.

Zumindest vor dem Spiel war der mögliche Rückzug der Auer Mannschaft nach der Saison Thema Nummer eins unter den Zuschauern. Nach dem Anpfiff aber begeisterten die beiden Mannschaften für 90 Minuten das Publikum mit einem offenen Schlagabtausch.

Die ersten gefährlichen Offensivaktionen inszenierten die Hausherren, wobei FVI-Torhüter Manuel Schoppel einen Schuss von Milton Tembo blitzschnell entschärfte (6.). Doch die Vöhlinstädter gaben postwendend durch Christian Sameisla und Christian Weiler Warnschüsse ab. In der 10. Minute passte aber Tembo zu Bastian Heidecker, der per Linksschuss zum 1:0 vollstreckte.

Die Stadtrivalen bieten ein Festival an Torszenen

Beide Teams setzten weiterhin voll auf Angriff, wobei der Auer Keeper Marco Princz mit einer Glanztat gegen Oliver Wild den Ausgleich verhinderte (17.).

Wolfgang Erhard hat "Angst vor dem Torhüter"

Nach 26 Minuten schien das 2:0 fällig, doch Wolfgang Erhard scheiterte nach einem tollen Spielzug völlig frei an Schoppel. "Der hatte Angst vor dem Torhüter", kommentierte Pleuler. Kurz danach wurde Krisztian Müller am Spielfeldrand behandelt und schied wenig später verletzt aus. In dieser Phase köpfte Saban Genisyürek nach einer Ecke zum 1:1 ein (28.).

Auch in der Folge gab es Strafraumszenen fast im Minutentakt. Erhard scheiterte erneut am Torwart (35.), ein Freistoßball von Kuhn strich vorbei (38.) und Tembo vergab eine Riesenmöglichkeit (40.).

Nach der Pause hatten die Illertisser zwar kurzzeitig ein Übergewicht. Doch auf der Gegenseite verpasste Tembo zweimal die Führung (53., 55.). Nach der Ampelkarte für Leyhr verflachte das Duell zwar ein wenig, aber das Spiel blieb spannend bis zum Abpfiff.

SpVgg Au: Princz - Andorfer, Klar, Müller (31. Ascher), Leyhr - Erhard, Kinkel, Saccotelli, Busa (66. Colak) - Tembo, Heidecker.

FV Illertissen: Schoppel - Birk-Braun, Dorn, Skowranek, Holzapfel - Kuhn Dürr, Genisyürek, Weiller (78. Yilmaz) - Sameisla (79. Kohler), Wild.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren