Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Die neue Kitagruppe in Au ist unter Dach und Fach

Illertissen

08.07.2020

Die neue Kitagruppe in Au ist unter Dach und Fach

Der Liselotte-Forster-Kindergarten Au wird erweitert.
Bild: Archivfoto Regina Langhans

Plus Oben oder unten? Diese Frage hat den Illertisser Stadtrat erstaunlich lange beschäftigt. Jetzt steht fest, wo in Au gebaut wird.

Die Zeit drängt: Der Liselotte-Forster-Kindergarten Au braucht ab September dringend mehr Platz für Kinder. Übergangsweise wurde dafür bereits ein Raum gefunden – der Bewegungsraum soll mit wenig Aufwand übergangsweise zu einem Gruppenraum umfunktioniert werden. Der wird so lange genutzt, bis in dem vor fünf Jahren erweiterten Haus weitere Räume eingerichtet werden. Die Kosten dafür, eine weitere Gruppe im bislang nicht ausgebauten Dachgeschoss unterzubringen, hatten aber unter den Stadträten für Diskussionen gesorgt (lesen Sie dazu: Kita in Au hat bald Kinder bis unters Dach). Aus dem Gremium kam deshalb Ende Mai der Vorschlag, stattdessen aus dem Provisorium gleich einen festen Gruppenraum zu machen und den Mehrzweckraum unters Dach zu verlegen. Bis zur nächsten Sitzung des Bauauschusses hatte die Verwaltung als Hausaufgabe erhalten, einen Kostenvergleich der beiden Varianten aufzustellen.

Die neue Gruppe kostet knapp 330.000 Euro

Stattdessen bekam das Gremium am Ende der jüngsten Ausschusssitzung statt Zahlen eine Einschätzung geliefert, warum eine Verlegung des Mehrzweckraums unter das Dach nicht sinnvoll wäre: Unter anderem spricht auch die Kindergartenleitung dagegen, da ein Mehrzweckraum im Dachgeschoss weder für Eltern noch Kinder mit einer Gehbehinderung erreichbar wäre, weil er ja nur über eine Treppe zu betreten sei. Außerdem fehle dem Übergangsraum ein Schlafraum, der aber für die künftige flexible Nutzung für Kindergarten- und Krippenkinder gleichermaßen notwendig sei. Doch konkrete Zahlen, wie viel günstiger der Mehrzweckraum unter dem Dach im Vergleich zu den Gruppenräumen wäre, blieb die Verwaltung in der Stellungnahme schuldig. Die Ratsmitglieder mahnten deshalb Nachbesserung an – und die gab es in der jüngsten Sitzung des Stadtrats. Demnach belaufen sich die Kosten für die neue Gruppe auf knapp 330.000 Euro. Der Mehrzweckraum würde gut 242.000 Euro kosten.

Doch auch die Argumente gegen den Umzug des Mehrzweckraums unter das Dach wurden wiederholt – demnach sei es aus Gründen der Barrierefreiheit schlichtweg nicht zulässig, den von allen in der Kita gemeinsam genutzten Bewegungsraum nur über eine Treppe zugänglich zu machen. Bei der Einteilung der Gruppen hingegen könne man darauf achten, Kinder mit Bewegungseinschränkungen im Erdgeschoss unterzubringen.

Mehr als einen Monat nach der Vorstellung der Pläne für den Kindergarten fiel der Beschluss, die neuen Gruppenräume – wie ursprünglich geplant – im Dachgeschoss des Kindergartens unterzubringen.

Mehr aus der Illertisser Kommunalpolitik lesen Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren