Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Diebe haben es auf Engel abgesehen

26.03.2009

Diebe haben es auf Engel abgesehen

Buch-Gannertshofen Schreck in der Kirchengemeinde St. Mauritius: Offenbar haben Diebe am Montagnachmittag versucht, Figuren aus der Gannertshofer Kirche zu stehlen. Eine Alarmanlage schlug die Langfinger in die Flucht - als sie sich mit einer Stange am Hochaltar zu schaffen machten, heulte eine Sirene auf. Die Täter flüchteten ohne Beute. Beamte der Polizeiinspektion Illertissen sicherten Spuren am Tatort, die Befunde werden derzeit von der Kriminalpolizei in Neu-Ulm untersucht.

Mesmerin Ursula Deutschenbaur wirkt etwas mitgenommen, auch zwei Tage nach der Tat. "Das war schon etwas viel Aufregung." Sie wohnt nicht weit von der Kirche entfernt, verbringt regelmäßig viel Zeit allein im Gotteshaus. Nicht so am Montag. Als die Diebe St. Mauritius heimsuchten, war Deutschenbaur in Roggenburg bei einer Mesmertagung. Ihre 19-jährige Tochter und eine Nachbarin hörten die Alarmanlage. Durch die Fenster ihrer Häuser konnten sie zwei Männer beobachten: Sie trugen schwarze Anzüge und verließen die Kirche offenbar ohne Eile. Ruhig sollen sie die Treppen zum Parkplatz vor St. Mauritius hinunter gestiegen und in einem weißen Kombi davon gefahren sein. Die Mesmerin betrat die Kirche erst abends, die Nachbarin hatte ihr von den Sirenen berichtet. "Ich habe mir erst nichts gedacht, immerhin ist der Alarm schon mal ohne Grund losgegangen."

Kreuz verstellt und verbogen

Doch in der Kirche kam der Schreck, Ursula Deutschenbaur sah sofort: es war kein Fehlalarm. Ein Kreuz stand anders als sonst und war verbogen. Wäre Deutschenbaur am Montag zu Hause gewesen, sie hätte die Alarmanlage gehört und wäre wohl sofort in die Kirche hinüber gelaufen. Das hätte gefährlich werden können, sagt Uwe Pfister, Techniker für Alarmanlagen. "Sie hätte auf einmal vor den Tätern stehen können und das möchte man sich heutzutage nicht ausmalen." Pfister untersuchte gestern das Gerät in der Gannertshofer Kirche, die Diebe hatten mit der Stange einen Kontakt beschädigt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sein Tipp: "Die Sirene laufen lassen und beobachten, ob jemand aus der Kirche kommt." Die meisten Diebstähle aus Kirchen könnten durch Alarmanlagen verhindert werden: "Die machen einen Höllenlärm." In Gannertshofen ist der Altar durch acht Kontakte gesichert. "Eigentlich hat alles gut funktioniert, die Kunst ist noch da und die Diebe sind weg."

Die Männer könnten es auf Engelsfiguren abgesehen haben. Kirchenpfleger Horst Walloch weiß auch warum: "Die Figuren sind uralt und vergoldet." Ihren Wert kann er nicht schätzen. Für gestohlene Kirchenkunst gebe es aber einen Markt. "Irgendein Antiquar kauft solche Hehlerware schon."

Hinweise zum versuchten Diebstahl nimmt die Polizei Illertissen unter Telefon (07303) 96 51 0 entgegen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren