Newsticker

Nach Berchtesgadener Land: Auch Landkreis Rottal-Inn beschließt Lockdown
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Diskussion um Dachziegel

Marktrat

15.05.2015

Diskussion um Dachziegel

Der Blick auf das künftige Baugebiet: Der Großteil der freien Flächen hinter der Fußgänger- und Radfahrerbrücke ist verkauft.
Bild: Armin Schmid

Bebauungsplan „Altenstadt Mitte“ bleibt unverändert

Der Altenstadter Marktrat wird den Bebauungsplan „Altenstadt Mitte“ nicht anpassen. Da bereits mehrere Bauanträge eingegangen sind, die nicht in allen Punkten den Vorgaben entsprochen haben, hat Ratsmitglied Harald Stölzle eine Änderung des Bebauungsplans verlangt. Bürgermeister Wolfgang Höß erläuterte, dass die beantragten beziehungsweise bereits zugestimmten Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans im Wesentlichen die Farbe der Dacheindeckung und die Dachneigung betrafen. Rat Harald Stölzle sagte, dass die Bebauung noch nicht weit fortgeschritten und deshalb noch Zeit für Anpassungen ist. Das Ratsmitglied betonte, dass man für Bauwerber verlässliche Rahmenbedingungen und ordentliche Informationen schaffen sollte. Der Bürgermeister erläuterte, dass der Bebauungsplan vor vielen Jahren gemacht wurde. Der Baustil und die Vorliebe für die Farbe der Dachziegel habe sich inzwischen geändert. Ein Änderungsverfahren wäre möglich, würde aber Geld kosten. Höß selbst hielt ein Befreiungsverfahren für die bessere Alternative. Er betonte, dass Dachfarbe und Dachneigung keine Befreiungen genereller Natur sind. Die Trends hierzu könnten sich in ein paar Jahren wieder ändern.

Die Hälfte der Bauplätze in privater Hand

Abschließend klären könne man das an der Stelle sowieso nicht. Letztlich sei es so, dass rund die Hälfte der Bauplätze in privater Hand sind. Mit neun zu fünf Stimmen hat das Ratsgremium die Änderung des Bebauungsplans abgelehnt.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren