Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Drogen-und Waffenlaster fährt bei der Polizei vor

07.07.2010

Drogen-und Waffenlaster fährt bei der Polizei vor

Neu-Ulm. Was als Verkehrskontrolle begann, endete wenig später für einen Lkw-Fahrer in einer Einzelzelle im Gefängnis. Der 38-jährige Kraftfahrer, in dessen Fahrzeug Drogen und Waffen gefunden wurden, wird nach Polizeiangaben seinen Lkw für längere Zeit stehen lassen und mit der eher kargen Einrichtung einer Haftzelle vorlieb nehmen müssen.

Eine Streifenwagenbesatzung des Einsatzzuges der Polizeiinspektion Neu-Ulm kontrollierte die Sattelzugmaschine mit auswärtiger Zulassung im Stadtgebiet Neu-Ulm fast direkt vor der Haustüre der Polizeizentrale in der Reuttier Straße. Die Kontrolle förderte Erstaunliches zutage.

Zu Beginn der Überprüfung gab der 38-Jährige gegenüber den Beamten an, er habe eine scharfe Schusswaffe in seiner Bauchtasche. Bei der sich anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges wurden darüber hinaus knapp 200 Gramm Rauschgift in Form von Amphetamin und Kokain aufgefunden. Damit noch nicht genug: Der Mann hatte noch einen Teleskopschlagstock - einen sogenannten Totschläger- sowie ein Messer dabei.

Der aus dem Landkreis Unterallgäu stammende Mann wurde festgenommen und am darauf folgenden Tag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Der 38-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Aufgrund der mitgeführten Rauschgiftmenge sowie seiner Bewaffnung droht dem Mann nach Polizeiangaben eine nicht unerhebliche Freiheitsstrafe. Warum der Mann mit seiner heißen Ware an Bord gerade den direkten Weg an der Polizeiwache vorbei gewählt hat, bleibt wohl sein Geheimnis. (rost)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren