1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. EU fördert Freundschaft mit Elbogen

Illertissen

02.07.2019

EU fördert Freundschaft mit Elbogen

Loket ist seit zwei Jahrzehnten die Partnerstadt von Illertissen. Dieses Jubiläum wird im September in der tschechischen Stadt gefeiert. Den Auftakt zum Festjahr macht allerdings ein Konzert dieses Wochenende in Tiefenbach.
Bild: Stadt Illertissen

Die Illertisser Partnerkommune in Tschechien bekommt Zuwendungen aus einem Programm. Das war nicht einfach - aber es gab prominente Hilfe.

Die Partnerschaft zwischen Illertissen und Elbogen wird von der EU mit Fördermitteln bedacht. Das wurde kürzlich bei einem Besuch einer Delegation aus der Vöhlinstadt in Tschechien bekannt gegeben. Die Förderung stammt aus Mitteln des Projektes „Getrennte Vergangenheit – gemeinsame Zukunft“. Den Antrag dazu hatte die Kommune Elbogen gestellt.

Ex-Bundestagsabgeordnete setzt sich ein

Dafür eingesetzt hatte sich die ehemalige Bundestagsabgeordnete Petra Ernstberger (SPD), heißt es in einer Mitteilung. Sie kenne die Illertisser Partnerschaft mit Elbogen in Tschechien schon seit vielen Jahren. Ernstberger ist Mitglied des Beirats des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums. Das 20-jährige Partnerschaftsjubiläum heuer sei eine gute Gelegenheit, die Beständigkeit dieser aktiv gelebten Partnerschaft zu würdigen und im Rahmen des Projektes zu unterstützen, sagte die Geschäftsführerin des Zukunftsfonds Ernstberger bei ihrem Besuch in Elbogen am vergangenen Wochenende. „Diese Qualität der Begegnungen erlebe ich sonst nur bei grenznahen Beziehungen mit ganz kurzen Wegen.“

Komplexe Förderanträge haben sich gelohnt

Damit habe sich die Arbeit für die komplexen Förderanträge mehr als gelohnt, sagte die Elbogener Partnerschaftspräsidentin Jana Motlikova.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg
Kürzlich sind Bürger aus Illertissen und der Partnerstadt Loket (Elbogen) in Tschechien erneut auf den Spuren Goethes gewandert – es war die neunte Veranstaltung ihrer Art.
Bild: Jens Carsten

In Elbogen war auch eine Delegation aus Illertissen: Der stellvertretende Partnerschaftspräsident Manfred Wieser und seine Frau Marita Kaiser schilderten vor Ort die Facetten der Freundschaft mit Elbogen. Dabei ging es insbesondere um die vielfältigen Beziehungen zur Partnerstadt, etwa von Feuerwehren und Vereinen. Beispiele sind Musikkapellen, Imker, die Fußballer und der Kunstzirkel genannt. Davon lebe die Partnerschaft und ginge damit weit über die administrative Repräsentanz erfreulich hinaus, betonte Ernstberger. Hier werde wahre Freundschaft gelebt.

Gekrönt wurde das Treffen am späten Abend durch die einmal im Jahr stattfindende Aufführung der Oper Rusalka von Antonín Dvorákauf der Freilichtbühne. Am Ufer der Eger vor der Kulisse der idyllisch angeleuchteten Elbogener Burg wurde die Oper zum 20. Mal aufgeführt. (az)

Lesen Sie mehr zur Partnerschaft zwischen Illertissen und Loket:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren