Newsticker

"Der Winter wird schwer": Merkel verteidigt massive Kontaktbeschränkungen

Energie

25.03.2015

Effizientere Laternen

Für knapp 20000 Euro soll in Oberroth die Beleuchtung erneuert werden

Das Oberrother Straßenbeleuchtungsnetz ist in die Jahre ge-kommen. Etliche Lampen sind sehr alt, andere verbrauchen verhältnismäßig viel Strom. Für die Leuchten mit Quecksilberdampf-Hochdrucklampen sowie mit HQL-Technik laufe die EU-Zulassung im April aus, informierte Ursus Egelhofer, Mitarbeiter der LEW-Verteilernetz, den Gemeinderat. Nachdem er das Oberrother Beleuchtungsnetz genauer inspiziert hatte, gab er dem Gremium Ratschläge und Entscheidungshilfen für die Erneuerung von Leuchten.

Insgesamt umfasse das Oberrother Straßenbeleuchtungsnetz laut Egelhofer 114 Leuchtstellen: 54 mit Quecksilberdampf-Hochdrucklampen, zwei mit HQL-Technik, 19 Natriumdampf-Hochdrucklampen, 34 bereits 30 bis 50 Jahre alte Aura-Röhren sowie fünf LED-Leuchten. Diese moderne Technik zeichne sich durch hohe Effizienz, verschiedene Lichtfarben und gute Farbwiedergabeeigenschaften aus. Außerdem hätten LED-Leuchten eine extrem lange Lebensdauer, seiend wartungsfrei, unempfindlich gegen Stoß und Vibration sowie frei von IR- und UV-Strahlung und deshalb insektenfreundlicher, erläuterte Egelhofer.

Für den teilweisen Austausch der auslaufenden HQL-Lampen sowie die Modernisierung und Verschönerung des Straßenbeleuchtungsnetzes entlang der Oberrother Hauptstraße hatte der LEW-Mitarbeiter einige Musterlampen mitgebracht. Außerdem beantwortete er Fragen zur Wahl der Beleuchtungsträger und unterbreitete Vorschläge. Für den südlichen Bereich der Gemeinde mit Überspannungsleuchten sowie zwei neue Leuchtstellen hat Egelhofer Kosten in Höhe von 7500 Euro ermittelt, für Hauptstraße und Unterrother Straße im nördlichen Teil der Gemeinde rund 12000 Euro.

Keine Zuschüsse für Austausch und Erneuerung

Derzeit gebe es laut Bürgermeister Willibold Graf für Straßenbeleuchtungen keinerlei Unterstützungen. Deshalb will der Gemeinderat erst in seiner nächsten Sitzung darüber entscheiden, ob und in welchem Umfang sowie in welchem zeitlichen Rahmen Straßenleuchten im Gemeindegebiet ausgetauscht werden. (clb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren