1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Egger Sportverein: Ehrung für „herausragende Arbeit“

Egg

27.10.2019

Egger Sportverein: Ehrung für „herausragende Arbeit“

Das Bild zeigt: (von links) Thomas Fackler (Abteilungsleiter Fußball), Wolfgang Walter (Vorsitzender des SVE), Peter Wassermann (Ehrenamtsbeauftragter im BFV- Kreis Allgäu), Jürgen Sutter (Vorsitzender des Fördervereins).
Bild: SV Egg

Der Sportverein leistet vorbildliche Arbeit und erhält dafür die höchste Auszeichnung des Bayerischen Fußballverbands.

„Was wäre ein Verein, wenn sich nicht eine Vielzahl an Ehrenamtlichen über Jahre hinweg engagieren würden? Ein Name ohne Inhalt.“ Mit diesen Worten hat der Ehrenamtsbeauftragte des Bayerischen Fußballverbands (BFV) im Kreis Allgäu, Peter Wassermann, die Gäste des SV Egg an der Günz begrüßt. Silberne Raute, Goldene Raute, Goldene Raute mit Ähre und nun das höchste Siegel des BFV – das „Gütesiegel für 15 Jahre herausragende Arbeit“: Mit diesen Auszeichnungen kann sich der Verein schmücken. Sichtlich stolz waren nicht nur die anwesenden Gäste, sondern auch Peter Wassermann.

Warum der Verein etwas besonderes ist

Seinen Ausführungen zufolge ist der SV Egg erst der zweite Verein im Allgäu, der diese hohe Auszeichnung erhalten hat. Von 191 Vereinen im Fußballkreis Allgäu habe bisher nicht einmal ein Drittel der Vereine überhaupt ein Gütesiegel. Der Aufgabenkatalog umfasst 40 Kriterien aus vier Bereichen, von denen mindesten 24 erfüllt sein müssen: in Ehrenamt, Jugend, Breitensport und Prävention gegen Sucht und Gewalt. Ebenfalls muss die geforderte Anzahl an Schiedsrichtern gestellt werden. Ein Lob wurde an die langjährigen Helfer weitergegeben. Ohne die wöchentlichen Reinigungs- und Pflegearbeiten wäre ein Spielbetrieb nicht möglich. Ein Zeichen hervorragender Vereinsarbeit ist gewiss das „Aushängeschild“ des SVE: die Erste Fußballmannschaft, die bereits die sechste Saison in der Landesliga spielt. Peter Wassermann übergab die Urkunde stellvertretend an den Ersten Vorsitzenden Wolfgang Walter und sagte: „Auf den Lorbeeren ausruhen könnt ihr euch nicht. Der hohe Standard muss gehalten werden, wenn ihr das Gütesiegel für 20 Jahre erreichen wollt.“

Lesen Sie außerdem:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren