Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Ein Osterkonzert von Freunden für Freunde

Blasorchester

10.04.2015

Ein Osterkonzert von Freunden für Freunde

Als ausgezeichnete Gesangssolistinnen erwiesen sich beim Osterkonzert Eva Müller (rechts) und Simone Korger.

Gelungener Auftritt der Tafertshofer und Wiesenbacher Musikanten in Breitenthal

Mit der Polka „Von Freund zu Freund“ ist dem Tiroler Komponisten Martin Scharnagl ein Harmonie und Gleichklang versprühendes Werk gelungen. Beim traditionellen Osterkonzert der Tafertshofer Musikanten wurde es von der Gastkapelle aus Wiesenbach als Zugabe serviert. Mit der wunderschön schlichten Einleitung, rhythmischen Passagen und einer lyrischen Triomelodie spiegelte der Vortrag die sowohl unter den Musikerinnen und Musikern als auch im Publikum herrschende Stimmung der Freundschaft und Kameradschaft wieder.

Vorsitzender Ludwig Zeller freute sich, dass im Vereinsheim Breitenthal kein Platz leer geblieben war. „Wir waren schon einige Male bei Euch und kommen gerne wieder“, erklärte sein Wiesenbacher Amtskollege Florian Mändle die seit Jahren bestehende musikalische Verbindung der beiden Blasorchester.

Der zum Auftakt präsentierte Marsch „Mit vereinten Kräften“ könnte als Motto des von den Wiesenbacher Musikanten flott eröffneten Konzerts gewertet werden. Mit „Zeitenwende“ und dem Konzertmarsch „Salemomia“ kündigte Pamela Illmann zwei Werke des in Lauben bei Memmingen beheimateten Kurt Gäble, einem der bekanntesten und besten Blasmusik-Komponisten Deutschlands, an. Unter präziser Leitung von Peter Weilbach wurden sie ebenso gekonnt interpretiert wie der Frank-Sinatra-Hit „My way“, in dem sich Florian Mändle als tonschön agierender Tenorhorn-Solist entpuppte. Die „Bodensee Polka“ von Martin Schmid nahm die Besucher mit in eine malerische Region.

Mit der Komposition „Fanfare, Aria und Farandole“, einer kleinen Suite in klassischem Stil, hatte die Musikkapelle Tafertshofen einen fast majestätischen Einstieg in eine abwechslungsreiche Programmfolge gewählt. Unter der akkuraten Leitung von Peter Steigleder erklang die Komposition „Schmelzende Riesen“ von Armin Kofler, die die Zuhörer in die schneebeladenen Berge entführte und zu einer wilden Schlittenfahrt einlud. Gleichzeitig regte sie zum Nachdenken über die fortschreitende Klimaerwärmung an.

Während der bekannte Walzer „The second waltz“ von Dimitri Schostakowitsch zum Zurücklehnen und Genießen anregte, vermittelte der Konzertmarsch „Mars der Medici“ Temperament und Schwung. Mit Kurt Gäbles Medley „Spirit of 69“ brachten die Tafertshofer bekannte Evergreens wie „Massachusetts“ und „Country Roads“ effektvoll zum Klingen und mit „I know him so well“ das meistverkaufte weibliche Duett, in dem sich Eva Müller und Simone Korger als ausgezeichnete Sängerinnen erwiesen.

Beim Soundtrack „Bilitis“ konnte Solist Johannes Müller seiner Posaune gefühlvolle Töne entlocken. Anhaltender Applaus und eine Polka als Zugabe setzten den gelungenen Schlusspunkt. (clb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren