1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Ein Sommerfest zum zehnten Geburtstag

Arbeiterwohlfahrt

24.08.2016

Ein Sommerfest zum zehnten Geburtstag

AWO-Vorsitzender Armin Schröter freute sich, dass so viele Gäste zur Geburtstagsfeier der Lebensmittelhilfe erschienen waren. Unser Foto zeigt ihn zusammen mit Josef Oehl, der für den musikalischen Rahmen sorgte.
Bild: Fritz Settele

Lebensmittelhilfe feiert im evangelischen Gemeindehaus in Babenhausen

Vor fast auf den Tag genau zehn Jahren hob die Arbeiterwohlfahrt Babenhausen unter ihrem damaligen Vorsitzenden Karl-Heinz Schön die Lebensmittelhilfe Babenhausen und Umgebung aus der Taufe. Auf dem damals noch kargen Pflänzchen entwickelte sich rasch eine stattliche Pflanze. So werden derzeit 130 Haushalte mit zusammen 150 Erwachsenen und 50 Kindern wöchentlich mit Lebensmitteln für den täglichen Bedarf versorgt.

Großteil der Helfer aus der Anfangszeit noch dabei

Obwohl die Lebensmittelhilfe damit schon längst an die Grenzen des Machbaren gestoßen ist, fasziniert es, dass immer noch der Großteil der rund 40 ehrenamtlichen Helfer aus den Gründertagen ihre Freizeit für diese soziale Einrichtung opfert. Darüber freute sich auch das „Geburtshelfertrio“ für die Lebensmittelhilfe, Karl-Heinz Schön, Wilhelm Böhm und Hubert Pöllath. Nicht zuletzt ihrer Initiative ist es zu verdanken, dass derart viele Einzelhandelsgeschäfte die Babenhauser Lebensmittelhilfe unterstützen. Rund 80000 gefahrene Kilometer fielen in diesen zehn Jahren an, um Hunderte von Tonnen an Lebensmitteln aus Babenhausen und der näheren beziehungsweise weiteren Umgebung einzusammeln.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für alle fleißigen Helfer, aber auch Sponsoren, Freunde und Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt Babenhausen, wurde nun das zehnjährige Bestehen der Lebensmittelhilfe gefeiert. Dabei ging es praktisch zurück zu den Wurzeln, fanden doch die Lebensmittelausgaben in den ersten beiden Jahren im evangelischen Gemeindehaus statt. Doch das Wetter spielte nicht mit, sodass das Fest – zumindest am Anfang – ins Innere des Gemeindehauses verlegt werden musste. Dort arrangierten die fleißigen Awo-Helferinnen eine bestens bestückte Kuchentafel, sorgte Josef Oehl für den musikalischen Rahmen und kam „Rudi der Zauberer“, alias Wolfgang Wieser, mit seinen magischen Kunststücken seinem Herzenswunsch nach, den Besuchern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Auf sein Honorar verzichtete er zugunsten dieser sozialen Einrichtung.

Doch auch an die Kleinen wurde gedacht, in Form einer Hüpfburg, einer Popcornmaschine oder Akkuautos auf einer speziellen „Rennbahn“.

Lange Gästeliste belegt hohen Stellenwert

Welch hohen Stellenwert die Arbeiterwohlfahrt genießt, belegte allein die lange Gästeliste. So waren seitens der Marktgemeinde der stellvertretende Bürgermeister Dieter Miller, der stellvertretende Landrat Helmut Koch und für den Awo-Bezirksverband Schwaben die Präsidiumsmitglieder Alfons Schier und Edmund Güthler, der gleichzeitig auch Awo-Kreisvorsitzender im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen ist, anwesend.

Darüber freute sich der Babenhauser Awo-Vorsitzende Armin Schröter, der zu dieser etwas anderen Geburtstagsfeier eingeladen hatte.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_4366.tif
Illertissen

Plus Vöhlinstraße: 2019 kommt es für Fahrer richtig dicke

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden