Newsticker

Bayern: Rund 50.000 Reisende lassen sich freiwillig auf Corona testen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Ein ausgeglichener Gemeinderat in Osterberg

Osterberg

16.03.2020

Ein ausgeglichener Gemeinderat in Osterberg

Das Rathaus in Osterberg.
Bild: Anna Schmid

Plus Auch die Gemeinderatswahl in Osterberg war eine knappe Sache. Drei Parteien mit jeweils drei Stimmen sitzen künftig im Gremium.

Wie erwartet war die Gemeinderatswahl in Osterberg eine knappe Sache. Alle drei Parteigruppierungen liegen demnach nahezu gleichauf.

Die CSU holt 34,2 Prozent der Stimmen, die Freien Wähler Osterberg 33,9 Prozent und der Bürgerblock 31,8 Prozent. Mit 74,9 Prozent lag die Wahlbeteiligung auf einem hohen Niveau.

Neuer Bürgermeister sammelte die meisten Stimmen für den Bürgermeister

Die meisten Stimmen (418) für den Bürgerblock sammelte Martin Werner. Da er parallel auch zum neuen Bürgermeister gewählt wurde, rückt Alexander Högerle mit 197 Stimmen ins Ratsgremium nach. Wiedergewählt wurde die amtierende Rätin Sigrid Zanker (289). Zusammen mit Bürgermeister Martin Werner verfügt der Bürgerblock somit, wie bisher auch, über drei Stimmen im Ratsgremium.

Ein ausgeglichener Gemeinderat in Osterberg

Drei Sitze kann die CSU samt offener Liste auf sich vereinigen. Der unterlegene Bürgermeisterkandidat Wolfgang Berrens schaffte den Wiedereinzug in den Gemeinderat und wird die Gemeindepolitik daher künftig ebenfalls mitgestalten. Mit 532 Stimmen fuhr der Zweite Bürgermeister Alexander Hruschka das insgesamt beste Ergebnis aller Gemeinderatskandidaten ein. Komplettiert wird die CSU-Fraktion durch den Neueinsteiger Henning von Sethe.

Drei Fraktionen im Osterberger Gemeinderat

Ebenfalls drei Stühle am Ratstisch besetzen künftig die Freien Wähler Osterberg. Den Wiedereinzug in die Rätegemeinschaft schafften Jürgen Blechschmidt und Johannes Fackler, Christian Magel wurde neu ins Gremium gewählt und verstärkt damit die Fraktion der Freien Wähler. Wenn man die Stimme des Bürgermeisters hinzurechnet, ergeben sich so also drei Fraktionen, die über jeweils drei Stimmen im Ratsgremium verfügen. Der bisherige Gemeinderat Karl Kürner hat den Wiedereinzug ins Ratsgremium nicht geschafft, genau wie der Schlossbesitzer Thomas Hutzelmann.

Das Wahlergebnis im Detail: Alexander Hruschka (CSU, 532 Stimmen), Jürgen Blechschmidt (Freie Wähler, 385), Christian Magel (Freie Wähler, 372), Jürgen Fackler (Freie Wähler, 303), Henning von Sethe (CSU, 313), Sigrid Zanker (Bürgerblock, 289), Wolfgang Berrens (CSU, 273), Alexander Högerle (Bürgerblock, 197). (sar)

Spannend war es am Wahlabend auch bei der Bürgermeisterwahl in Osterberg. Mehr dazu lesen Sie hier:

Bürgermeisterwahl: Ein Kopf-an-Kopf-Rennen in Osterberg

Hier finden Sie alle Ergebnisse im Landkreis Neu-Ulm

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren