1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Einbrecher schlagen in der Region mehrfach zu

Landkreis Neu-Ulm

02.12.2019

Einbrecher schlagen in der Region mehrfach zu

Im Landkreis Neu-Ulm haben sich mehrere Einbrüche ereignet.
Bild: Kaya

Unbekannte dringen in Häuser in Illertissen, Altenstadt und Senden ein. Die Polizei mahnt zur Wachsamkeit

Mehrere Einbrüche hat die Polizei zuletzt im Landkreis Neu-Ulm registriert: In Illertissen, Altenstadt und in Senden drangen Unbekannte in Gebäude ein. Von einer „deutlichen Häufung“ will Alexander Kurfürst, der stellvertretende Leiter der Illertisser Polizei, zwar nicht sprechen. Dennoch biete sich in der sogenannten dunklen Jahreszeit für Einbrecher manche Gelegenheit. Die Bürger sollten in den Wohngebieten nun besonders wachsam sein.

Illertissen: Unbekannte sind am Samstag zwischen 19.15 und 20 Uhr in eine Wohnung im Obergeschoss eines Gasthofes in der Dietenheimer Straße eingebrochen. Wie die Polizei meldet, hebelten die Unbekannten die Wohnungstür auf und durchsuchten die Räume. Gestohlen wurde unter anderem ein verschlossener Tresor. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 300Euro. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07303/96510 entgegen.

Einbrüche in Illertissen: Polizei mahnt zur Wachsamkeit

Altenstadt: Mit dem Einbruch in Illertissen zusammenhängen könnte diese Tat in Altenstadt: Ebenfalls am frühen Samstagabend (zwischen 17 und 20.30 Uhr) brach ein bislang unbekannter Täter in eine Wohnung im Obergeschoss eines Gasthofes in der Memminger Straße ein. Auch hierbei wurde die Wohnungstür gewaltsam geöffnet. Die Ermittler hoffen auf Hinweise.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Senden: Bereits am Morgen ereignete sich am Samstag in Senden in der Hauptstraße ein Einbruch: Ein Täter schlug mit einem Stein eine Scheibe eines Geschäfts ein und drang ins Innere ein. Dort stahl er mehrere Schachteln Zigaretten und flüchtete. Die Polizei konnte den Unbekannten trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht finden. Die Dienststelle in Senden nimmt Hinweise entgegen (Telefon 07307/910000).

Polizei Illertissen: Nachbarn sollten aufeinander aufpassen

In der vergangenen Woche war in Illertissen bereits zwei Mal eingebrochen worden: Unbekannte verschafften sich Zutritt zu zwei Wohnhäusern, jeweils über die Terrassentür. Polizist Kurfürst rät den Bürgern, in diesen Tagen aufmerksam zu sein. „Das beste Mittel gegen Einbrecher ist, wenn man in der Nachbarschaft aufeinander aufpasst.“ Wer zum Beispiel im Haus gegenüber abends ein gekipptes Fenster sieht – und weiß, dass niemand zu Hause ist – sollte dies dem Besitzer mitteilen.

Hellhörig werden sollten Anwohner außerdem, wenn sie langsam durch Wohngebiete fahrende Autos mit fremden Kennzeichen beobachten. Oder Unbekannte, die an Haustüren klingeln: Hierbei könnte es sich um Kundschafter für einen späteren Einbruch handeln. „Im Zweifelsfall lieber die Polizei verständigen“, sagt Kurfürst.

Generell könne es Einbrecher abschrecken, wenn Häuser auch in Abwesenheit der Bewohner abends „belebt“ aussehen, etwa durch den Einsatz einer Zeitschaltuhr. „Aber das ist kein Allheilmittel“, sagt Kurfürst.

Weitere Fälle aus dem Blaulicht-Report:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren