Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Eine Babenhauserin ist die beste Fernstudentin

Babenhausen

30.11.2018

Eine Babenhauserin ist die beste Fernstudentin

Für ihr Engagement im Fernstudium wurde eine Babenhauserin ausgezeichnet.
2 Bilder
Für ihr Engagement im Fernstudium wurde eine Babenhauserin ausgezeichnet.
Bild: obs/Tchibo (Symbol)

Für Jutta Schmidt gehört Lernen einfach zu ihrem Leben dazu – auch mit über 60 Jahren. Nun wurde sie für ihren Ehrgeiz und ihr Wissen in Berlin ausgezeichnet.

Lernen kann man immer und überall. Man muss dafür nicht unbedingt zu bestimmten Uhrzeiten eine Schule besuchen und dort Prüfungen ablegen. Das hat Jutta Schmidt beispielhaft bewiesen. Die Leiterin der offenen Ganztagsschule an der Grundschule Babenhausen hat sich per Fernstudium mit staatlich anerkannten Abschlüssen zur Erziehungsberaterin, ADHS-Expertin, Elterntrainerin und psychologischen Beraterin weitergebildet. Vor Kurzem ist die 62-Jährige in Berlin in der Kategorie „Lebenslanges Lernen“ als Beste in ganz Deutschland ausgezeichnet worden.

Bereits seit vielen Jahren ist Jutta Schmidt am Babenhauser Schulzentrum beschäftigt. 1987 übernahm sie die Busaufsicht an der Mittelschule. 1998 wurde die Mutter von drei Söhnen vom Schulverband Grundschule für die damalige Mittagsbetreuung angestellt.

Da der Kreisjugendring Unterallgäu zunächst nur die Hausaufgabenbetreuung der Dritt- bis Viertklässler übernahm, wurde für die Kinder aus der ersten und zweiten Klasse der Förderverein für Hausaufgabenbetreuung eingerichtet. 2016 übernahm der Kreisjugendring Unterallgäu die Trägerschaft für die neu gegründete offene Ganztagsschule (OGTS). Deren Gesamtleitung liegt bereits von Beginn an in Händen von Jutta Schmidt. Sie übernimmt die Organisation der derzeit drei Langzeitgruppen bis 16Uhr sowie einer Kurzgruppe bis 14 Uhr.

Außerdem zeichnet sie für die Einteilung der acht Mitarbeiter verantwortlich. Zusätzlich zur Betreuung von derzeit rund 100 Grundschülern bei den Hausaufgaben und der anschließenden Freizeitgestaltung bereichert Schmidt den Nachmittag der OGTS-Schüler mit neuen Ideen. Je nach Jahreszeit und Anlässen, wie zum Beispiel kirchlichen Festen, werden unterschiedliche Projekte verwirklicht. Beispielsweise haben die Kinder der OGTS schon ein Theaterstück mit selbst gebastelten Marionetten aufgeführt, eine Lesenacht erlebt, eine Schülerzeitung herausgegeben sowie Bastelarbeiten für einen Adventsmarkt hergestellt.

Die Ehrung in Berlin gründet sich auf Empfehlungen aller Fernstudienmitarbeiter in Deutschland. In zwölf Kategorien gab es bundesweite Auszeichnungen, zwei davon für den Kreisjugendring Unterallgäu. Für Jutta Schmidt ist diese ganz besondere Ehrung aber noch lange kein Grund, sich auszuruhen. Derzeit bildet sie sich – natürlich ebenfalls per Fernstudium – zum „Lerncoach“ weiter. Das heißt für sie, nach der Arbeit und an den Wochenenden sowie während der Schulferien kontinuierlich zu büffeln. Für sie ist das keine Last. Im Gegenteil: Das Lernen mache ihr große Freude, sagt sie. Außerdem sei es eine Bereicherung: „Stehenbleiben wäre für mich langweilig!“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren