1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Eine regionale Uraufführung

„Weihnachtssterne“

27.11.2014

Eine regionale Uraufführung

Konzert des Kreis-Chores mit Gästen in der Kollegskirche am Sonntag: Im Bild ist der Kreis-Chor und der Vocalia Pfuhl bei den Proben zu sehen.
Bild: Armin Schmid

Konzert mit dem Kreis-Chor und Gästen

Mit dem Chorkonzert „Weihnachtssterne“ geht ein musikalischer Höhepunkt mit dem Beginn der Adventszeit einher. Das Konzert des Kreis-Chors des Iller-Roth-Günz-Sängerkreises mit Gästen und Orchester findet am Samstag, 29. November von 19 Uhr an in der Kollegkirche in Illertissen statt.

In den letzten Wochen hat Chorleiter Markus Romes mit „Stella Natalis – Stern der Geburt – Weihnachtsstern“ ein großes Werk einstudiert. Mehr als 130 Mitwirkende werden auf der Bühne stehen, um die aus 2009 stammende Komposition von Karl Jenkins aufzuführen. „Das ist sehr weihnachtliche, glanzvolle und herzerwärmende Musik“, berichtete Romes. Zur Ausgestaltung des Konzerts sind zwei Chorpartner eingebunden. Mitwirkende sind der Chor „Vocalia Pfuhl“ und der Kinderchor „Jedesheimer Spatzen“, sowie eine Besetzung der Ulmer Philharmoniker mit der Sopransolistin Angela Braun und dem Solotrompeter Johann Konnerth. Im Mittelpunkt des Konzerts für Chor, Sopransolo und Orchester steht das Hauptwerk „Stella Natalis“, ein Werk in zwölf Sätzen, in dem mit Worten aus Psalmen bis hin zu neuen Texten von Carol Barratt verschiedene Aspekte der Weihnachtszeit gefeiert werden wie etwa der Winter, das schlafende Kind, Friedensbotschaften oder Danksagungen. Stella Natalis schöpft seine Inspiration aus verschiedenen Quellen, wie beispielsweise dem Alten Testament, einem Zulu-Text oder aus Verweisen auf Hindugötter. Für Markus Romes steht aber im Vordergrund, dass das Konzert zum Entspannen einlädt und die Menschen zusammenkommen.

Dass „Stella Natalis“ Festlichkeit ausstrahlt und andererseits weihnachtliche Klänge enthält, stellt für den Kreischor-Leiter eine ideale Symbiose dar. „Hier in der Region ist das Werk von Karl Jenkins eine Uraufführung“, fügte Romes an. Ergänzend zum Hauptwerk werden weitere, adventliche Stücke einstudiert, die die Beteiligten dann in einem eigenen Konzertteil aufführen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_AKY8713.JPG
Bellenberg

Unbekannte brechen Anhänger in Bellenberg auf

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen