Newsticker

Weltweit mehr als eine Million nachgewiesene Coronavirus-Infektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Einige „Steine“ beseitigt

Gewerbegebiet

25.03.2011

Einige „Steine“ beseitigt

Der Bebauungsplan für das „Gewerbegebiet Oberroth“ muss nach seiner Überarbeitung erneut öffentlich ausgelegt werden.
Bild: Foto: clb

Bebauungsplan in einigen Punkten überarbeitet

Oberroth Der Bebauungsplan für das „Gewerbegebiet Oberroth“ samt erforderlicher Flächennutzungsplanänderung wird für weitere zwei Wochen öffentlich ausgelegt. Aufgrund einiger von Trägern öffentli-cher Belange vorgebrachten Änderungen und Ergänzungen musste die Planung in einigen Punkten überarbeitet werden, informierte Städteplaner Erwin Zint. Bürgermeister Erwin Reiter brachte es auf den Punkt: „Wir haben einige uns in den Weg gelegte Steine beseitigt.“

Ausführlich ging der Planer bei der jüngsten Ratssitzung auf die geforderten Korrekturen ein. Danach sei eine grundsätzliche Überarbeitung der planinternen Ausgleichsflächen notwendig sowie eine Verbreiterung der Begrünung am Ortsrand im Süden und Norden von fünf auf acht Meter. Die drei Meter breite Ausgleichsfläche am Entwässerungsgraben müsse als private Grünfläche festgesetzt sowie der erforderliche Ausgleichsbedarf überarbeitet werden. Entsprechend einer Anregung des Landratsamtes Neu-Ulm müssen die Pflanzgebote ergänzt und konkretisiert werden. Die Darstellung zum Anpflanzen von Bäumen und Sträuchern östlich des Entwässerungsgrabens sollen herausgenommen werden.

Der Forderung des Landratsamtes Neu-Ulm und des Regionalver-bandes Donau-Iller auf Prüfung weiterer Standortalternativen für ein Gewerbegebiet sind Bürgermeister Reiter und Planer Zint nachgekommen. Laut ihrer Recherchen sind sämtliche von der Behörde vorgeschlagenen Alternativen entweder nicht geeignet oder können derzeit nicht erworben werden. Deshalb steht der Gemeinde mo-mentan keine andere Fläche zur Verfügung.

Die Begründungen zum Bebauungsplan und der Flächennutzungsplanänderung wurden ebenfalls überarbeitet, erläuterte Planer Zint. Auf Anregung des Wasserwirtschaftsamtes Neu-Ulm wurden Maßnahmen zur Niederschlagswasserbeseitigung als textlicher Hinweis aufgenommen. Der Beschluss zur erneuten Auslegung des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Oberroth“ fiel einstimmig.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren