Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Einsatz für zweigleisigen Ausbau zeigt erste Erfolge

Schiene

26.01.2015

Einsatz für zweigleisigen Ausbau zeigt erste Erfolge

Die Forderung der Stadt Vöhringen nach einem zweigleisigen Ausbau der Illertal-Bahn wird vom Wahlkreisabgeordneten Georg Nüßlein voll unterstützt. Ein Ausbau stelle eine Stärkung der Region dar.
Bild: Ursula Katharina Balken

Vorhaben in Projektanmeldungen des Verkehrswegeplans aufgenommen

Schon seit Langem unterstützt der Wahlkreisabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Unionsparteien im Deutschen Bundestag, Georg Nüßlein, den zweigleisigen Ausbau der Illertal-Bahn Ulm–Memmingen beziehungsweise die Elektrifizierung der Strecke. Damit könne eine „echte Stärkung der Region Donau-Iller“ erreicht werden, sagt er gegenüber unserer Zeitung. Und es gibt auch bereits einen Erfolg. Denn das angestrebte Vorhaben ist in die „Projektanmeldungen“ des Bundesverkehrswegeplanes 2015 aufgenommen worden.

Was sich auf den ersten Blick wie ein kaum sichtbarer Silberstreif am Horizont abzeichnet, sei dennoch als Erfolg zu werten, „weil das nämlich längst nicht alle Projekte schaffen“, sagt Nüßlein. Er steht in dieser Sache mit Vöhringens Bürgermeister Karl Janson in Kontakt.

Zur Erinnerung: Zum Ende des Jahres 2014 hatte der Stadtrat eine Resolution zum Thema zweigleisiger Ausbau der Illertal-Bahn verabschiedet. Einstimmig forderten Bürgermeister Janson und das Gremium, dass ein zweigleisiger Ausbau der Strecke, wenigstens von Ulm bis Memmingen, und die Elektrifizierung in den neuen Bundesverkehrswegeplan 2015 aufgenommen wird.

Wie Nüßlein nun aus Anfrage mitteilte, sei im Moment noch ungewiss, ob die Ausbaustrecke schlussendlich in den „vordringlichen Bedarf“ des neuen Verkehrswegeplans aufgenommen wird und wann die Baumaßnahmen beginnen. „Es laufen noch Prüfungen“, so der Bundestagsabgeordnete. Wie weit das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur mit diesen Prüfungen gekommen ist, war auch im Ministerium nicht zu erfahren.

Es liegt ein 36-seitiger Katalog über laufende Vorhaben und die für den Bundesverkehrswegeplan vorgeschlagenen Vorhaben für die Schienenwege vor. Darin ist der Ausbau der Illertal-Bahn enthalten. Alle in diesem Katalog aufgelisteten Projekte werden derzeit vom Bundesverkehrsministerium auf ihr Kosten-Nutzen-Verhältnis und anderen Kriterien hin überprüft. Nüßlein: „Im Sommer 2015 sollen diese Prüfungen abgeschlossen sein. Dementsprechend wird das Ministerium einen Vorschlag unterbreiten, welche Projekte als vordringlicher Bedarf priorisiert sind und welche im weiteren Bedarf.“ Entscheiden werde das der Deutsche Bundestag, sagt Nüßlein.

Zwischenergebnisse liegen noch nicht vor. Aber der Abgeordnete lässt wissen, dass er im Sinne des Ausbaus der Illertal-Bahn mit Bundesminister Alexander Dobrindt „Kontakt hält“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren