Newsticker

Neue Corona-Strategie: Spahn plant Fieberambulanzen für die kalte Jahreszeit
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Er war der letzte Bürgermeister von Bebenhausen

Nachruf

09.06.2011

Er war der letzte Bürgermeister von Bebenhausen

Kettershausen trauert um Altbürgermeister Josef Sauerwein.
Bild: Foto: clb

Der Altbürgermeister und Ehrenbürger Josef Sauerwein ist gestorben

Kettershausen Die Gemeinde, die Musikkapelle und die Chorgemeinschaft sowie die Vereine und Bürger von Kettershausen und seinen Ortsteilen trauern um Josef Sauerwein. Der verdiente und beliebte Altbürgermeister und Ehrenbürger ist im Alter von 85 Jahren verstorben. Er wird am morgigen Freitag, 10. Juni, in Kettershausen zu Grabe getragen. Der Trauergottesdienst beginnt um 14 Uhr.

Mit Josef Sauerwein hat die Gemeinde Kettershausen eine herausragende Persönlichkeit verloren, die sich in vielfältiger Weise für das Gemeinwohl engagiert hat. Mehr als ein Vierteljahrhundert bekleidete Sauerwein das Bürgermeisteramt: 15 Jahre in der ehemals selbstständigen Gemeinde Bebenhausen und zwölf Jahre lang in der Gesamtgemeinde Kettershausen.

1960 wurde Sauerwein erstmals in den Gemeinderat von Bebenhausen gewählt. Von 1963 bis zur Gemeindegebietsreform im Jahr 1978 amtierte er als Bürgermeister. 1984 beriefen ihn die Bürger von Kettershausen und seinen Ortsteilen zum Oberhaupt der Gesamtgemeinde. Bis zu seinem Rücktritt im Jahr 1996 brachte Sauerwein viele wichtige Aufgaben voran, zum Beispiel den Bau der Volksschule sowie des Sport- und Tennisplatzes in Kettershausen, das Jahrhundertprojekt Wasserversorgung in den Ortsteilen Mohrenhausen, Zaiertshofen und Tafertshofen, die Planung der Kläranlage und die Ausweisung einiger Baugebiete.

Als Fachlehrer für Musik war Josef Sauerwein von 1969 bis 1980 an der Volksschule Kettershausen und von 1975 bis 1984 an der Realschule Babenhausen tätig. Zahlreichen Schülern erteilte er privaten Musikunterricht. Auch die Musikkapelle und die Chorgemeinschaft Kettershausen-Bebenhausen haben dem Verstorbenen viel zu verdanken. Bei der Wiedergründung des einstigen Männergesangvereins im Oktober 1949 übernahm er den Dirigentenstab. Im Herbst 1987 legte er die Leitung der Chorgemeinschaft in die Hände seiner Tochter Christa. 33 Jahre lang stellte sich Sauerwein als Dirigent der Musikkapelle Kettershausen-Bebenhausen zur Verfügung und engagierte sich in der Ausbildung des Nachwuchses. (clb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren