Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Falsche Polizeibeamte: Bankmitarbeiterin verhindert Betrug

Weißenhorn

29.01.2020

Falsche Polizeibeamte: Bankmitarbeiterin verhindert Betrug

Senioren bekommen häufig Anrufe von Betrügern.
Bild: Alexander Kaya

Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin der VR-Bank Neu-Ulm hat einen Fall von Betrug durch falsche Polizeibeamte an einer Seniorin verhindert.

Eine 81-jährige Kundin der VR-Bank aus Weißenhorn hatte am Montagabend zu Hause einen Anruf erhalten. Dort gab sich der Anrufer als Polizeibeamter aus und erzählte der Seniorin, dass es Betrüger auf ihr Geld auf ihrem Konto abgesehen haben. Um zu verhindern, dass die Betrüger an ihr Geld kommen, müsse sie das Geld abheben und der Polizei in Verwahrung geben.

Falsche Polizeibeamte fordern Bargeld vom Konto

Nach einem erneuten Anruf am Dienstagvormittag begab sich die 81-Jährige zur VR-Bank nach Weißenhorn und wollte von ihrem Konto 25 000 Euro abheben. Dort jedoch fragte die aufmerksame Bankbetreuerin bei der Seniorin kritisch nach und machte sie auf die Betrugsmasche „falsche Polizeibeamte“ aufmerksam. Dadurch kam schnell heraus, dass es sich bei dem Anrufer offensichtlich um einen falschen Polizeibeamten gehandelt hatte.

Noch im Beisein der Kundin informierte die Bankangestellte die Polizei. Die Polizeiinspektion Weißenhorn nahm den Sachverhalt auf. In der Folge wurden die weiteren Ermittlungen von der Kriminalpolizei Neu-Ulm übernommen. (az)

Mehr zum Thema Falsche Polizeibeamte lesen Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren