Newsticker

Virologe Drosten für baldige Einführung von Tracking-App
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Felica-Elisa Feltes will Miss Germany werden

Vöhringen

14.12.2011

Felica-Elisa Feltes will Miss Germany werden

Will Miss Germany werden: Felica-Elisa Feltes bezaubert durch ihre Natürlichkeit, aber auch durch ihr Lachen.
2 Bilder
Will Miss Germany werden: Felica-Elisa Feltes bezaubert durch ihre Natürlichkeit, aber auch durch ihr Lachen.
Bild: Fotos: Ursula Katharina Balken

Felica-Elisa Feltes aus Vöhringen will Miss Germany werden. Im Internet liegt die 20-Jährige derzeit auf Platz 5.

90 – 70 – 91! Das ist nicht etwa die Pin-Nummer eine EC-Karte, sondern es sind die Maße, mit denen Felica-Elisa Feltes aus Vöhringen Miss Germany werden will. „Aber“, so wendet sie gleich mit leichtem Lächeln ein, „nicht die Figur allein ist entscheidend, man braucht auch Köpfchen, eine gute Allgemeinbildung und vor allem Ausstrahlung.“ Und die hat die bildhübsche 20-jährige Studentin.

Um Miss Germany zu werden, muss man einen langen Anlauf nehmen. Dazu gehört, dass man zunächst mal die Schönste eines Bundeslandes wird. Aber es gibt auch die Möglichkeit, über das Internet an diesem Wettbewerb teilzunehmen und „Miss Internet“ zu werden. Felica-Elisa Feltes nimmt auf diese Weise an der Schönheitskonkurrenz teil. Nach dem derzeit laufenden Voting (Abstimmung) hat sie recht gute Chancen, sie liegt unter 25 Bewerberinnen auf Platz 5.

Von Rang sechs auf Rang drei hochgeklickt

Vor wenigen Wochen erhielt sie eine Einladung nach Neuruppin in Brandenburg. In einem Wellness-Hotel trafen sich die 25 Mädchen, die sich um den Titel „Miss Internet“ bewerben. Foto-Shooting war angesagt. „Ich habe nicht gewusst, wie anstrengend das ist. Es war harte Arbeit.“

Felica-Elisa Feltes will Miss Germany werden

Präsentieren mussten sich die Mädchen in Bademode, in einer Abendrobe und in einem Kleid eigener Wahl. Felica entschied sich für das kleine Schwarze, langer Arm, hochgeschlossen, aber aufregend kurz mit feinem Spitzenbesatz am Saum. Eine gute Wahl, wie sich zeigte. So konnte sie ihre langen Beine besser zur Geltung bringen. Ihre Füße steckten in knallroten High Heels. Absatzhöhe 13 Zentimeter. „Damit war ich 1,80 groß“, lacht Felica, die eigentlich „nur“ 1,70 Meter misst. Die Miss Germany Corporation (MGC) stellte die Fotos des Shootings ins Internet. Das Voting im Internet begann am 6. Dezember und endet am 22. Dezember. Jetzt heißt es Daumen drücken, besser noch im Internet auf ihr Konterfei klicken.

Jetzt haben die Internet-Benutzer das Sagen, besser gesagt, das Klicken. Sie bestimmen per Mausklick, wen sie für die Schönste halten. Felica kann im Moment recht zufrieden sein, von Rang sechs wurde sie bereits auf Rang drei hochgeklickt. So gesehen hat sie bereits einen wichtigen Schritt geschafft, denn die ersten zehn aus dem Internet fahren noch einmal ins Hotel nach Neuruppin. Dort entscheidet dann eine Jury, wer die Schönste ist und sich mit dem Titel „Miss Internet“ schmücken darf und somit das Ticket zur Endausscheidung in Händen hält. Die Landesschönsten und Miss Internet fahren dann zu einem sogenannten „Missen-Camp“ auf Fuerteventura, die zweitgrößte kanarische Insel. Dort erhalten die Mädchen gesellschaftlichen Schliff. Gelernt wird, nach einer Choreografie über den Laufsteg zu schreiten, es gibt Gesangsunterricht, Rhetorik wird vermittelt und überhaupt wird gutes Benehmen gelehrt, auch wie man korrekt speist. Schafft Felica es bis dahin? Sie weiß es nicht. Aber ihre Freude ist ihr anzumerken. Sie strahlt Sympathie aus.

Trotz des unerwarteten Erfolges hebt sie nicht ab. Die Studentin für Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation an der Hochschule Neu-Ulm ist ein bodenständiger Mensch, praktisch veranlagt, die ihr schmales Studentensalär im Sommer aufbessert, in dem sie im Eiscafé Cortina Gäste mit kalten Köstlichkeiten versorgt. „Ich habe jetzt nicht die ganz großen Erwartungen“, sagt sie. Aber das, was ihr bisher geboten wurde – und das kostenlos – nimmt sie als wertvolle Erfahrung mit in ihr Leben. „Denn das ist schon cool“, lacht sie. Ihre berufliche Orientierung wird sich nicht ändern, selbst wenn sie Miss Germany würde. „Ich möchte in meiner Fachrichtung sogar den „Master“ machen."

In ihrem Freundeskreis fiebern selbstverständlich alle mit. Verständlich, denn Felica ist nicht nur ein hübsches Mädchen, sie ist auch hilfsbereit und freundlich. Das sind für sie ganz besondere Werte, die ihr in ihrem Elternhaus vermittelt wurden. Ihr Freund Phillip unterstützt sie nach Kräften und Mama Erika ermuntert ihre Bekannten, im Internet Pluspunkte per Klick für ihre Tochter zu sammeln. Das kann übrigens jeder. Der Weg ist relativ einfach: Im Internet www.web.de anwählen und unten auf dieser Seite das Wort „Lifestyle“ suchen. Dann erscheinen die Kandidatinnen, so auch Felica-Elisa Feltes. Neben ihrem Foto gibt’s ein kleines Kästchen mit der Frage „Wer kommt ins Finale?“ Da muss man dann hineinklicken und Felica hat wieder ein paar Pluspunkte mehr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren