Newsticker
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: Lockdown bis Mitte Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Feuer auf Vöhringer Baustelle: Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Vöhringen

22.12.2020

Feuer auf Vöhringer Baustelle: Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Die Feuerwehr Vöhringen setzte beim Einsatz auf der Baustelle der VR-Bank am Sonntagabend auch eine Drehleiter ein, um das Umfeld auszuleuchten.
Bild: Wilhelm Schmid

Plus Die Polizei hält es für möglich, dass das Feuer auf der Baustelle der VR-Bank in Vöhringen vorsätzlich gelegt wurde. Die Beamten bitten um Hinweise.

Die Ursache für das Feuer im Keller des Rohbaus der VR-Bank Vöhringen vom Sonntagabend steht zwar noch nicht fest, die Polizei hat aber am Dienstag bekannt gegeben, dass inzwischen „auch Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann“.

Wie berichtet, war am Sonntag zwischen 19.30 und 19.45 Uhr im Tiefgaragen-Keller an der Ecke Bachgasse/Memminger Straße ein Feuer ausgebrochen, das einen hohen Schaden anrichtete. Brandfahnder der Kripo Neu-Ulm stellten fest, dass auf einer Palette gelagerte Baustoffe ebenso wie die Betondecke, Isolierungen und Leitungen sowohl durch Feuer als auch durch Rauch und Ruß beschädigt wurden, obwohl der Brand nach Eintreffen der Feuerwehr Vöhringen schnell gelöscht werden konnte. Neben 20 Einsatzkräften der Feuerwehr Vöhringen waren auch die zuständigen Vertreter der Kreisbrandinspektion Neu-Ulm, Kreisbrandinspektor Peter Walter ( Senden) und Kreisbrandmeister Markus Wöhrle ( Buch) beratend für Kommandant Sven Görmiller tätig, der den Einsatz leitete.

Mehrere Polizisten suchten das Brandobjekt in Vöhringen ab

Zur Absicherung der großteils unter schwerem Atemschutz vorgehenden Feuerwehrleute stand die Besatzung eines Rettungswagens bereit. Die Höhe des Sachschadens wird nach wie vor mit rund 50.000 Euro angegeben. Die Erstermittlungen führen Beamte der Polizeiinspektion Illertissen. Sie wurden im Verlauf des Einsatzes von mehreren Streifen benachbarter Dienststellen unterstützt, nachdem nicht ausgeschlossen werden konnte, dass im Zusammenhang mit der möglichen Brandstiftung noch verdächtige Personen in der Nähe waren.

Für den Fall, dass solche verletzt aufgefunden würden, waren ein Notarzt und ein zusätzlicher Rettungswagen an die Einsatzstelle beordert worden. Währenddessen suchten mehrere Polizeibeamte das Brandobjekt ab und weitere ihrer Kollegen hatten das Gelände umstellt. Sicherheitshalber wurde das Umfeld der Baustelle auch mit Scheinwerfern von der Drehleiter der Vöhringer Feuerwehr ausgeleuchtet. Die Aktion wurde jedoch nach einer knappen Stunde ergebnislos abgebrochen.

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm hofft auf sachdienliche Hinweise

Die weiteren Ermittlungen werden seither vom zuständigen Fachkommissariat der Neu-Ulmer Kriminalpolizei durchgeführt. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise: Wer hat im Bereich um die Baustelle in Vöhringen am Sonntagabend oder schon in den Tagen zuvor verdächtige Personen gesehen oder sonstige sachdienliche Wahrnehmungen gemacht? Angaben hierzu erbittet die Kripo Neu-Ulm unter der Telefonnummer 0731/80130. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise entgegen.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren