Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Freundschaftsspiel der Musikkapellen

Konzert

26.04.2011

Freundschaftsspiel der Musikkapellen

Zwei Kapellen, ein Konzert: Die Musikkapelle Kettershausen-Bebenhausen (oben) und die Musikkapelle Tafertshofen (unten).
2 Bilder
Zwei Kapellen, ein Konzert: Die Musikkapelle Kettershausen-Bebenhausen (oben) und die Musikkapelle Tafertshofen (unten).
Bild: Fotos: clb

Musiker aus Kettershausen und Tafertshofen treten gemeinsam auf

Kettershausen Von Konkurrenz keine Spur: Das Frühjahrskonzert, das die Musikkapelle Kettershausen-Bebenhausen heuer mit den Tafertshofer Musikanten gestaltete, glich einem Freundschaftsspiel. Beide Orchester ergänzten ihre Vorträge zu einem facettenreichen Programm. Dieses wurde von der Jugendkapelle „New Wave“ mit frischen Klängen bereichert.

Die Gäste aus Tafertshofen eröffneten mit dem gefühlvollen „Concerto d’Amore“ von Jacob de Haan, ehe sie mit „Hoffmannstropfen“ nicht etwa eine Arznei, sondern drei mit blitzsauberen Tönen harmonierende Posaunen-Solisten (Ludwig Zeller und Sohn Florian sowie Johannes Müller) präsentierten. Mit „Showdown for Band“ kündigte Moderatorin Melanie Zeller eine von rhythmischen Akzenten geprägte Komposition von Gilbert Tinner an und in „Beyond the sea“ entführte Gesangssolist Wolfgang Allstätter in eine romantische Welt des Meeres und der Liebe. Unter souveränem Dirigat von Peter Korger brachten die Tafertshofer Musikanten in einem „Glenn-Miller-Medley“ unverkennbare Hits des amerikanischen Jazz-Posaunisten zum Klingen, ehe sie sich mit dem Marsch „Abel Tasman“ für den anerkennenden Applaus bedankten.

Dann gehörte die Bühne der Jugendkapelle „New Wave“ der Gemeinden Buch, Oberroth, Unterroth, Kettershausen-Bebenhausen. Mit dem sicheren Gespür dafür, was Junioren mögen, hatte Dirigent Helmut Karg die Kompositionen „Young Live“, „Zauberland“ und „Leuchtfeuer“ von Kurt Gäble sowie mit „Fiesta!“ eine Einladung zu einem jugendlich-frischen Fest ausgewählt. Voll in ihrem Element zeigten sich die Mädchen und Buben auch in der Zugabe „Baba’s Reggae-Rock“.

Freundschaftsspiel der Musikkapellen

Mit dem feierlichen Choral „To my country“ setzte die Musikkapelle Kettershausen-Bebenhausen einen festlichen Akzent, ehe sie mit „Juliska“ einen temperamentvollen Abstecher nach Ungarn unternahm. Dass sich Dirigent Elmar Kolb und seine Musikanten nicht mit Alltäglichem zufriedengibt, war auch im spannungsgeladenen Filmsoundtrack „Pirates of the caribbean“ deutlich hörbar. In Ausschnitten aus dem Musical „Tanz der Vampire“ erlebten die Zuhörer eine Kombination aus großen orchestralen Passagen, ruhigen Balladen und rasanten Rockteilen. Mit „Pepe“ kündigte Patricia Bader einen schwungvollen Paso doble aus der Feder von Luigi di Ghisallo an.

Natürlich forderten die lautstark applaudierenden Besucher Zugaben und durften sich von der Polka „Auf dem Dorffest“ auf den Heimweg geleiten lassen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren